News

Rogue Runner bei Vodkato-Sieg ohne Chance

Vodkato gewinnt wie schon 2014 den Prix Lyphard
Vodkato gewinnt wie schon 2014 den Prix Lyphard

Am Dienstag gab der ehemals von Andreas Wöhler für Qatar Racing trainierte Rogue Runner im zur Listenklasse zählenden Prix Lyphard (52.000 Euro) über 1900 Meter sein Debüt für Trainer Mario Hofer und Besitzer Eckhard Sauren, doch kam der dreijährige King’s Best-Sohn, der nun Wallach ist, nicht über den 15. und damit letzten Platz hinaus.

Nach einem Rennen auf Warten hatte Rafael Schistl seinen aus Fährhofer Zucht stammenden Partner im Einlauf außen in Position, doch Rogue Runner zog zu keinem Zeitpunkt richtig an. Ein wenig besser lief es für den Ex-Schützling von Erika Mäder, den von Pia Brandt für Zalim Bifov vorbereitete Bonusdargent, der unter Umberto Rispoli Achter wurde.

Gewonnen wurde das Rennen vom Vorjahressieger Vodkato (54:10) aus dem Quartier von Stéphane Wattel. Unter Theo Bachelot verwies der speedstarke Russian Blue-Sohn Tempête Nocturne und Green Sweet auf die Plätz zwei und drei. Vierter wurde der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende Samum-Sohn Atomos. 

(01.12.2015)