News

Schlenderhan: Deckhengst-Legende Monsun eingegangen

Eine traurige Nachricht kommt aus dem Gestüt Schlenderhan. Dort ging am Dienstag im Alter von 22 Jahren die Deckhengst-Legende Monsun (Foto) ein. Der vom Gestüt Isarland gezogene Königsstuhl-Sohn musste gegen 19.00 Uhr aufgrund einer akuten hochgradigen neurologischen Krankheit eingeschläfert werden. Ein großer Verlust für die deutsche Vollblutzucht.

Monsun, der auch in die Kategorie 'Chef de race' aufgenommen wurde, war mit Sicherheit sowhl als Rennpferd, erst recht aber als Deckhengst eines der größten Highlights in der über 140 Jahre langen Geschichte Schlenderhans.

Die Liste der von ihm gezeugten Spitzenpferde ist nahezu endlos. Erwähnt seien an dieser Stelle nur Manduro, Schiaparelli, Samum, Shirocco, Stacelita, Guadalupe, Gentlewave, Salve Regina, Amarette, Anna Monda oder aktuell Novellist und Masterstroke.

Monsun, der von Heinz Jentzsch trainiert wurde, war schon ein außergewöhnliches Rennpferd, er gewann drei Gruppe I-Rennen. 1993 und 1994 triumphierte er im Preis von Europa, zudem gewann er 1993 auch noch den Aral-Pokal. Sein Top GAG betrug 100,5 Kilo.

Einen ausführlichen Nachruf zum Tode von Monsun lesen Sieg in der Sonntagsausgabe der Sport-Welt.

(12.09.2012)