News

Si Luna bei ihrem ersten Wüstentrip Vierte

Si Luna mit Christophe Soumillon bot als Vierte eine ansprechende Leistung

Bei ihrem ersten Wüstenauftritt belegte Gestüt Hof Iserneichens Si Luna mit Christophe Soumillon den vierten Platz im mit 200.000 US-Dollar dotierten Cape Verdi (Gruppe II) über die Meile (Zum Video).

Dabei sah es in der Distanz für die siebenjährige Stute aus dem Stall von William Mongil zunächst so aus, als ob sie den dritten Rang erreichen könnte.

Gewonnen wurde das Rennen in Meydan Start-Ziel ganz leicht von Rennstall Godolphins Very Special mit James Doyle aus dem Quartier von Saeed bin Suroor, die von den englischen Buchmachern favorisiert wurde.

Die vierjährige Lope De Vega-Tochter ist noch wenig geprüft, absolvierte jetzt erst den sechsten Start im Leben und war noch nie schlechter als Dritte. Bei ihrem letzten Saisonstart 2015 belegte sie Platz zwei in einem Class 1-Rennen auf Sand in Kempton-Park.

Hinter der großartig aufgelegten Jahresdebütantin Very Special kam mit großem Speedwirbel die Außenseiterin Excilly auf den zweiten Platz vor More Aspen.  

(04.02.2016)