News

Sieben deutsche Chancen am Montag in Mons-Ghlin

Manolito schnappt sich im heimatlichen Stall eine Banane

Am kommenden Montag, der erste Start ist um 17.55 Uhr, finden erneut Sandbahnrennen im belgischen Mons statt, und das mit sieben aussichtsreichen deutschen Teilnehmern.

Den Anfang machen dabei Saquedo (Axel Kleinkorres) und Dome Rocket (Katja Gernreich) in einem 4.000 Euro-Handicap über 2100 Meter. Eine halbe Stunde später besitzt Axel Kleinkorres mit Macchiavelli in einem über 1500 Meter führenden Handicap (8.000 Euro) wieder eine gute Chance zu punkten.

Allerbeste Chancen hat der Neusser Trainer mit Manolito ein Altersgewichtsrennen (4.000 Euro) über 1500 Meter zu gewinnen. Nach Klasse kann dem Achtjährigen kaum ein Gegner das Wasser reichen. Einzig die Pause und die kurze Distanz könnten sich nachteilig auswirken.

Zum Abschluss des Renntages in Ghlin laufen in einem mit 8.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen über 2300 Meter nur fünf Pferde. Drei davon kommen sogar aus Deutschland: Hokulaya (A.Kleinkorres), Charles Darwin (Katja Gernreich) und Parigino (Christian von der Recke) stehen gegen die einheimischen Greeleys Love und Pedregalejo deutlich in der Favoritenrolle.

(18.03.2016)