News

Sieben Kandidaten für Dr. Busch-Memorial

Weltstar

Für das zweite Grupperennen für den Derbyjahrgang, das Krefelder Dr. Busch-Memorial, das am Sonntag im Stadtwald gelaufen wird, stand am Montag der letzte Streichungstermin an. Dabei blieben für die Gruppe III-Prüfung, die über 1700 Meter führt, und mit 55.000 Euro dotiert ist, sieben Pferde stehen.

Andreas Wöhler hat mit Wild Max, der der Ritt von Eduardo Pedroza ist, und Zargun, für den man den Franzosen Clement Lecoeuvre gebucht hat, zwei Pferde im Rennen. Markus Klug ist mit Gestüt Röttgens Weltstar vertreten.

Als Jockey für den Windstoß-Halbbruder wurde bereits Stalljockey Adrie de Vries angegeben. Jean-Pierre Carvalhos Höny-Hofer All for Arthur (Michael Cadeddu), Karl Demmes Melodino (Andre Best), Yasmin Almenräders Ninario (Anthony Crastus), und der von Peter Schiergen trainierte Kronprinz, von Filip Minarik geritten wird (Stalljockey Andrasch Starke reitet in Berlin-Hoppegarten im Preis von Dahlwitz den letztjährigen Derby-Zweiten Enjoy Vijay), komplettieren das Feld der potenziellen Kandidaten für das Krefelder Grupperennen. Aus dem Rennen genommen wurde von seinem Trainer Mario Hofer der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Julio.

(16.04.2018)