News

Sieben Rennen in Krefeld - Nadelwald im Stadtwald

Nadelwald gewinnt in Mülheim
Nadelwald gewinnt in Mülheim

Im Krefelder Stadtwald steht am Sonntag bereits der vorletzte Renntag der Saison auf dem Programm. Sieben Rennen werden ab 13.45 Uhr in der Samt- und Seidenstadt entschieden (Zum Tagesmarkt), darunter auch ein über 1400 Meter führender Ausgleich II. Mit von der Partie ist hier der von Christian Wolters trainierte Nadelwald. Der Shamardal-Sohn könnte aktuell nicht besser auf dem Posten sein und wird wie schon bei seinem Mülheim Ali Alshowaikh geritten. Der sechsjährige Wallach trifft unter anderem auf den ebenfalls konstant laufenden Oldie Dragoslav (Zum Rennen).

Apropos Ali Alshowaik. Der Reiter hat sich unlängst dem Team von Stadtwald-Trainer Mario Hofer angeschlossen und reitet am Sonntag erstmals für seinen neuen Arbeitgeber. Im siebten Rennen, einem Ausgleich III über 1200 Meter, sitzt Alshowaikh auf Emirati Spirit und trifft auf acht Konkurrenten. (Zum Rennen).

Eines der interessantesten Pferde des Tages ist der Röttgener El Loco, der in seiner Laufbahn schon so oft am Gruppesieg vorbeischrammte und der am Sonntag in einem für ihn harmlosen Altersgewichtsrennen an den Start kommen wird. Zuletzt musste sich der Lope de Vega-Sohn im Sparkasse Holstein Cup als Dritter erst spät geschlagen geben. Unter Maxim Pecheur ist der Röttgner in dieser 1700 Meter-Prüfung klar das zu schlagende Pferd. Gegner sollten Capitano und Felician sein (Zum Rennen).

Mehr zum Krefelder Renntag lesen Sie in der kommenden Ausgabe der „Sport-Welt“, die am Freitag erscheint.

(10.08.2017)