News

Sieg Nummer drei nach einem Jahr Pause

Tirano noch in alten Farben (Archivfoto)

Den fast schon obligatorischen deutschen Sieg in Frankreich gab es am Samstag erst spät am Abend in Le Croise-Laroche zu bejubeln.

Verantwortlich zeichnete Trainer Waldemar Hickst aus Köln-Weidenpesch, der den vierjährigen High Chaparral-Sohn Tirano (42:10) nach mehr als einem Jahr Pause gleich wieder siegfertig herausgebracht hatte. Er siegte in einem mit 17.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen (Course E) über 2500 Meter.

In den Farben des Stalles Amber startete Reiter Kevin Braye mit seinem Partner erst spät den entscheidenden Angriff und setzte sich am Ende noch leicht gegen John Hillis´ Super Ridge (160:10) durch, der mit Altmeister Kevin Woodburn im Sattel zwischenzeitlich die Führung übernommen hatte und somit letztendlich für eine deutsche Zweierwette (445:10) sorgte. Rang drei ging an Pascal Addas Max´s Spirit. Der Favorit der Prüfung, Nicolas Caullerys Zack Hope, der ebenfalls aus einer langen Pause kam, enttäuschte und hatte mit der Entscheidung nie etwas zu tun.

(18.11.2017)