News

Simba für Schnee-Grand Prix nachgenannt

Simba reist nach St. Moritz
Simba reist nach St. Moritz

Am Montag wurden die Nachnennungen für den Gübelin 77. Großen Preis von St. Moritz bekannt gegeben (Zum Langzeitmarkt), wobei es nur eine Nachnennung gab.

Somit sind nun 26 Pferde für das White Turf-Highlight startberechtigt. Bei der Nachnennung handelt es sich wenig überraschend um den von Christian von der Recke für M-B-A-Racing trainierten Simba. Schon kurz nach dem Kauf des fünfjährigen Teofilo-Sohnes kam aus Weilerswist das Signal mit dem Hengst ins Engadin zu reisen. Damit hat Christian von der Recke nun fünf Pferde im Rennen. Der Coach hat darüber hinaus den Schweizer Derby-Vierten Jungleboogie, den Seriensieger Interior Minister, seinen Neuzugang Los Cerritos und Maxim Gorky für den Schnee-Grand Prix im Engadin genannt.

Insgesamt sind zehn deutsche Pferde für das Rennen genannt. Asterblüte-Coach Peter Schiergen könnte mit einem Duo in dem Rennen dabei sein, das am 21. Februar 2016 gelaufen wird. Dieses besteht aus dem Vorjahreszweiten Marunas, und dem inzwischen in Schweizer Besitz stehenden Ebeltoft. Bei den weiteren drei deutschen Kandidaten handelt es sich um Sascha Smrczeks' Key to Fun, Andreas Wöhlers' Long Cross, und die von John David Hillis trainierte Stute High Strung.

(12.01.2016)