News

Starke: „Es hätte keinen Verlierer geben dürfen!“

Andrasch Starke freut sich richtig nach dem Sieg mit Beagle Boy
Andrasch Starke freut sich richtig nach dem Sieg mit Beagle Boy

„Hat so viel Spaß gemacht der Thriller im vorletzten Rennen, die Gerade runter Kopf an Kopf mit zwei Gegnern und auf der Linie das Championat klar zu machen, das war einfach genial“, Andrasch Starke war auch am Mittwochmorgen noch so begeistert, als ob beim Neusser Finale seinen ersten Titel geholt hätte.

Es war aber sein achtes Championat, geht man da nicht gelassener an die Sache ran? „Nein, das war selbst für mich neu. Bei meinen anderen Championaten war ich immer schon im September 20 oder 30 Punkte vor. So eng, knifflig und spannend wie diesem Mal, das kannte ich nicht. Doch ich muss gestehen, dass mich das Unentschieden ganz besonders freut. Das Finale war so eng und spannend, es hätte keinen Verlierer geben dürfen. Und es freut mich wirklich für Alex, der ließ doch schon den Kopf hängen bis zum 5. Rennen und dem Sieg mit Vabinsaru, hatte sichtbar nur noch an den Titel gedacht“, der Routinier und Vollprofi Starke machte klar, was das Besondere an diesem Titel für ihn ist.

„Alex ist ab Januar bis zum letzten Tag durchgeritten, er hat das Championat einfach verdient. Aber man sollte nicht vergessen, eigentlich war es für mich unmöglich Champion zu werden. Wenn ich die drei Monate Japan und die ganzen Wochenenden, an denen ich in den USA, Italien, Frankreich oder Kanada ritt, zusammen rechne, dann komme ich vielleicht auf fünf Monate, an denen ich hier nicht im Einsatz sein konnte, bei zumeist nur einer Wochenend-Veranstaltung im Westen“, Starke hob nicht nur die Leistung des Co-Titelträgers hervor, sondern zurecht auch seine eigene.

„Ich denke mit Japan wird im Frühjahr nichts. Für Januar und Februar habe ich keine Japan Lizenz erhalten und danach wird es zu spät. Jetzt ist erst einmal Urlaub angesagt", der frischgebackene Champion freut sich auf seinen wohlverdienten Urlaub und möchte spätestens zum Beginn der hiesigen Grasbahn-Saison Ende März 2016 wieder angreifen um vielleicht sein neuntes Championat zu holen.

In Kürze bekommen sie auf GaloppOnline auch noch zu lesen, wie Alex Pietsch sein erstes Championat, dass er zu Beginn der Saison an dieser Stelle als klares Ziel formuliert hatte, verdaut hat.

 

(30.12.2015)