News

Nach Streichung: noch 16 im Moritz-Grand Prix

Long Cross ist der Favorit für den Großen Preis von St. Moritz
Long Cross ist der Favorit für den Großen Preis von St. Moritz

Am Dienstag stand der zweite Streichungstermin für den Gübelin 77. Großer Preis von St. Moritz an und drei Pferde wurden aus dem Rennen genommen.

Demnach befinden sich noch 16 Kandidaten in der 2000 Meter-Prüfung, die mit 111.111 Franken dotiert ist (Zum Langzeitmarkt). Von den deutschen Pferden wurde lediglich Key to fun gestrichen. Somit sind es noch der Favorit Long Cross (Andreas Wöhler), Interior Minister, Jungleboogie, Simba (alle Christian von der Recke) und High Strung (John David Hillis), die für einen deutschen Sieg sorgen können. Auch der Vorjahressieger Fabrino ist noch im Rennen.

Ob der Grand Prix auch tatsächlich über 2000 Meter entschieden wird ist indes noch unklar. Gut möglich, dass auch das White Turf-Highlight – wie schon alle Rennen am vergangenen Sonntag – nur auf der 800 Meter-Bahn ausgetragen werden können. Es wäre in der Geschichte von White Turf nicht das erste Mal. Im Jahr 1988 war es Kyros, der über 800 Meter gewinnen konnte.

(16.02.2016)