News

Super-Winx wird nicht nach Europa kommen

Winx Foto: bradleyphotos.com.au
Winx Foto: bradleyphotos.com.au

Ihr Auftritt in Royal Ascot wäre mit Sicherheit einer der großen Attraktionen des königlichen Meetings geworden, doch die australische Super-Stute Winx wird in diesem Jahr nicht nach Europa kommen und in den Queen Anne Stakes an den Ablauf treten.

Stattdessen legt man in ihrem Team den Fokus auf die Cox Plate, die die seit 24 Starts ungeschlagene 17fache Gruppe I-Siegerin zum vierten Mal in Serie gewinnen soll. Das gab ihr Trainer Chris Waller Anfang der Woche bekannt. „Die Besitzer, ihr Jockey Hugh Bowman und ich haben lange diskutiert und sind zu dem Entschluss gekommen, Winx weiter in Australien laufen zu lassen“, wird Waller zitiert.

„Die Stute muss niemandem mehr etwas beweisen. Sie wird als Champion in die Geschichte eingehen“, so ihr Trainer weiter. Ihren nächsten Start wird Winx am 14. April in Royal Randwick absolvieren. Sollte sie auch die zur Gruppe I zählenden Longines Queen Elizabeth Stakes über 2000 Meter gewinnen, dann würde sie mit der australischen Sprint-Legende Black Caviar gleichziehen. Die Bel Esprit-Tochter war in 25 Rennen ungeschlagen.

(28.03.2018)