News

Toto-Schock durch Serienschock in Cagnes

Serienschock (Archiv)
Serienschock (Archiv)

Sonntag war Großkampftag auf der Riviera-Rennbahn von Cagnes-sur-mer.

Deutsche Pferde waren nicht am Start, aber dafür einige deutsche Elemente. Und das mit großem Erfolg. So geschehen im fünften Rennen, dem Grande Course de Haies de Cagnes, einer mit 80.000 Euro dotierten Listenprüfung über 4300 Meter, als sich der aus Wittekindshofer Zucht stammende Serienschock aus dem Rennstall von Alexandra Rosa als 265:10-Außenseiter unter Ludovic Philipperon durchsetzen konnte. Auf den Plätzen hinter dem achtjährigen Sholokhov-Sohn kamen Champ De Bataille und Quart De Rhum an den Zielpfosten.

Gestütsleiter Karl Jörg verpasste das Rennen übrigens. Er saß zeitgleich im Flieger nach Irland, wo er sich ein paar Tage lang zusammen mit Michael Andree Deckhengste ansehen wird.

Eine halbe Stunde zuvor belegte der ehemals von Sascha Smrczek vorbereitete Intrinsèque im zur Listenklasse zählenden Prix Andre Massena Grande Course de Haies (65.000 Euro) über 3500 Meter den zweiten Platz hinter dem 24:10-Favoriten Chiparus aus dem Quartier von Yannick Fertillet.

(10.01.2016)