News

Volksfest und Galopprennen in Karlsruhe

Die Kulisse in Karlsruhe

Am Sonntag steht in Karlsruhe der traditionelle Renntag auf der Sandbahn an. Vier Galopprennen (mit Flaggenstart) werden während der gemischten Karte entschieden. Wer einmal in Karlsruhe zum Renntag kam der weiß was ihn erwartet. „Die Volksfeststimmung auf der Rennbahn ist über die badischen Landesgrenzen hinaus bekannt", so Tobias Koehler vom Zucht- und Rennverein.

21 Galopper werden an den Start kommen. Das erste Rennen auf der Flachen wird um 14.30 Uhr entschieden. Das Altersgewichtsrennen führt über drei Kilometer und sieht gleich drei Pferde aus dem Quartier von Uwe Schwinn am Start. Aus diesem Trio sollte der achtjährige Sternkönig-Sohn Juan erste Chancen haben. In diesem Jahr war er bereits viermal am Ablauf, einen starken Ansatz konnte er danach dann als Vierter nicht verwandeln, doch sollte man ihn in Karlsruhe auf dem Zettel haben. Es wird das erste Mal sein, dass Juan, der von Silke Brüggemann geritten wird, in Knielingen aufläuft und man muss natürlich sehen, wie er mit der engen und wendigen Kursführung zurechtkommt.  

Um 16.30 Uhr dann präsentiert sich den Besuchern auf der Bahn ein alter Bekannter. Regine Weißmeier sattelt den fünfjährigen Girandolo für den Ausgleich IV über 2200 Meter. Der Wallach, der mit Fabian Xaver Weißmeier an den Start kommen wird, gewann bereits im vergangenen Jahr auf dieser Bahn, damals allerdings auf 400 Meter kürzerer Strecke. Überhaupt kam der Sehrezad-Sohn erst einmal auf der am Sonntag geforderten Distanz an den Ablauf. Das war in Hassloch und er wurde Zehnter.

Im letzten Rennen des Tages, einer Altersgewichtsprüfung über 1800 Meter, treten drei Dreijährige gegen zwei ältere Pferde an. Christian von der Recke sattelt dabei die dreijährige American Oxygen, die zweijährig Dritte im mit 102.000 Euro dotierten Preis des Casino Baden-Baden – BBAG Auktionsrennen wurde. Nach dieser Referenz müsste sie dieses Rennen unter Fabian Xaver Weißmeier eigentlich gewinnen.

(03.05.2018)