News

Waldemar Hickst weiterhin gut aufgestellt

Waldemar Hickst
Waldemar Hickst

Sechs Jahre, eine gefühlte Ewigkeit, hatten Waldemar Hickst und Alexander Pietsch zusammen gearbeitet. Da kam die Trennung doch überraschend. Allerdings nicht für Waldemar Hickst:

„Es gab einige Besitzer am Stall, die Alex schon länger nicht mehr im Rennen drauf setzten wollten. Da war es logisch, dass er irgendwann geht. Er war bei mir nie Stalljockey, jeder Besitzer durfte entscheiden, wer im Rennen reitet. Wir hatten eine sehr erfolgreiche Zeit, und ich weiß, dass ich Alex, falls nötig, auch in Zukunft immer wieder verpflichten werde. Aber mit Andreas Suborics und Stephen Hellyn sind wir für 2016 super aufgestellt.“

(02.12.2015)