News

Weißmeier-Festival in Zweibrücken

Fabian Xaver Weißmeier

Fabian Xaver Weißmeier hatte am Sonntag im pfälzischen Zweibrücken viermal Grund zum Jubel.

Im zweiten Rennen der Karte, einem harmlosen Kategorie E-Rennen über 1800 Meter, gewann Weißmeier mit dem 17:10-Favoriten Lotus aus dem Stall von Stefan Birner gegen Gerald Geislers 36:10-Co-Favoriten Lebowski. In Tagesprüfung Nummer 4 siegte er dann erneut mit einem stark gewetteten Pferd, mit der 36:10-Chance Guardian Angel aus dem Stall von Regine Weißmeier war er im Ausgleich IV gegen Trainerin Jeanette Donates Wink and Win erfolgreich. Im sechsten Rennen der Veranstaltung klappte es daraufhin mit Horst Rudolphs Seriensieger Southern Comfort, dem im Ausgleich IV über 2400 Meter zur Quote von 32:10 sein vierter Sieg en suite gegen den Teamkollegen und 19:10-Favoriten Bill Ferdinand gelang. Treffer Nummer 4 war dann im vorletzten Rennen der Veranstaltung fällig, mit der von Markus Waldemar Falk betreuten 19:10 Favoritin Romantic Angel, die gegen Meadow Dew gewann, durfte Weißmeier nach dem Ausgleich IV über 1350 Meter erneut jubeln.

In einem weiteren Ausgleich IV über 1800 Meter, allerdings als Preis der Landesbausparkasse Südwest mit 5.200 Euro Dotierung das Hauptrennen des Tages, war Sascha Smrczeks Eskalibur (Alexander Weis) leichter Sieger und zum Schluss der Veranstaltung passierte Robin Weber mit Sarah Weis‘ Giacomo Garibaldi in einem Rennen für auf der Gras- und Sandbahn sieglose Pferde über 2400 Meter als Erster die Linie.

 

(15.04.2018)