News

Wen formt Carvalho dieses Jahr zum Crack?

Wenn man die vergangene Saison des Bergheimer Quartiers von Jean-Pierre Carvalho Revue passieren lässt, dann bekommt man den Eindruck, dass sie nahezu ein Spiegelbild von 2014 war. Mehr noch, denn das Meisterstück, das der Franzose im ersten Jahr als Privattrainer des Gestüts Schlenderhan mit dem Soldier Hollow-Sohn Ivanhowe abgeliefert hatte, wiederholte er mit drei Vierjährigen, sowie einem fünf- und einem sechsjährigen Galopper in der Saison 2015 sogar mehrfach.

Mit sieben Gruppe-Triumphen schafften seine älteren Cracks sogar zwei mehr als im Vorjahr, darunter wieder zwei auf Top-Level. Auf zwei der wichtigsten Protagonisten des vergangen Jahres, die jetzt fünfjährigen Ito und Guiliani, darf sich Carvalho im Gegensatz zu Ivanhowe, der ihm letztes Jahr auf Grund des Verkaufs nach Australien nicht mehr zur Verfügung stand, auch in dieser Saison wieder verlassen. Wobei man sagen muss, dass die Leistungssteigerung von Stall Ullmanns Guiliani, die im Gruppe I-Triumph im Münchener Großen Dallmayr-Preis gipfelte, allgemein erwartet wurde. Aber dafür, dass der Franzose bei Ivanhowes Familienmitglied Ito eine regelrechte Leistungsexplosion entfachte, und den Schlenderhaner zum Gruppe I-Held im Großen Preis von Bayern und besten Grand Prix Deutschlands formte, gebührt Carvalho der allergrößte Respekt.

Guiliani soll am 10. April in der Düsseldorfer Wettmeister Frühjahrs-Meile in seine diesjährige Grand Prix-Kampagne einsteigen, bei Ito könnte es im Gerling-Preis oder in Frankreich losgehen, das steht aber noch nicht genau fest. Ein vierjähriger Galopper, der in die „Hufstapfen“ von seinem Halbbruder Guiliani oder von Ito treten könnte, ist der Nutan-Bezwinger Guignol. Was Jean-Pierre Carvalho mit ihm vorhat, wen er noch zum älteren Crack formen könnte, welche Galopper von seinen Kandidaten im Derbyjahrgang die Trumpf-Asse sind oder welcher Hoffnungsträger aus dem jüngsten Jahrgang bereits dieses Jahr für Furore sorgen soll, können sie in der Stallparade des Bergheimer Quartiers von Jean-Pierre Carvalho in der nächsten Ausgabe der Sport-Welt lesen, die am Mittwoch erscheint.

Ein technischer Fehler bei der Produktion der Ausgabe führte übrigens dazu, dass das komplette Lot des Gestüts Schlenderhan unter dem Namen des Besitzers der Dreijährigen Vol Petite aufgelistet wurde. Der Franzose Piochaud hat aber definitiv nicht den Bestand des Gestüts Schlenderhan erworben. Der verantwortliche Redakteur bittet den Fehler zu entschuldigen.

               

(08.03.2016)