News

Zu wenig Nennungen - Hansa-Preis weiter offen

Jean-Pierre Carvalho nannte drei Pferde
Jean-Pierre Carvalho nannte drei Pferde

Für den zur Gruppe II zählenden pferdewetten.de Großen Hansa-Preis am 1 Juli war unter der Woche Nennungsschluss. Das mit 70.000 Euro dotierte Rennen über 2400 Meter ist einer der Höhepunkt der Derby-Woche, doch wurden leider nur 13 Pferde genannt.

„Der Hamburger Rennclub hat das Rennen deshalb erneut geöffnet“, so Volker Linde, Vorstandsmitglied des Rennclubs, gegenüber GOL. Das Rennen ist nun bis zum 22. Mai offen.

Folgende Pferde sind bislang für den Hansa-Preis genannt worden. Dschingis Sceret, Kasalla, Near England (alle Markus Klug), Guignol, Moonshiner, Savoir Vivre (alle Jean-Pierre Carvalho), Iquitos (Hans-Jürgen Gröschel, Knight Table (James Tate), Quarterback (Wido Neuroth), San Salvador, Sirius (beide Andreas Suborics), Bateel (Francis-Henri Graffard) und Nepal (Dr. Andreas Bolte). 

(19.05.2017)