News

Wöhlers Hattrick oder Klugs Premiere?

Zargun (li.) unterliegt Sale Del Rio
Zargun (li.) unterliegt Sale Del Rio

Finale in der Domstadt. Am Sonntag geht in Köln eine lange Saison zu Ende. Jedoch nicht ohne auch zum Abschied noch einmal besten Rennsport zu bieten. Im Zentrum der Acht-Rennen-Karte (erster Start um 13.30 Uhr) steht der zur Gruppe III zählende und mit 155.000 Euro dotierte Preis des Winterfavoriten. Neun Zweijährige kämpfen über 1600 Meter um die Pole-Position am Weltmarkt für das Deutsche Derby 2018.

Was der „Winterfavorit“ wert sein kann, sah man u.a. vor zwei Jahren, als mit Andreas Wöhlers Isfahan der spätere Derby-Sieger triumphierte. Ein Jahr später war es erneut Wöhler. Dieses Mal stieg Langtang zum Sieger auf. Am Sonntag nun kann der Ravensberger Trainer mit Wild Max (Eduardo Pedroza) oder Zargun  (Jack Mitchell) den Hattrick perfekt machen, wobei der Maxios-Sohn Wild Max aus dem Besitz von Australian Bloodstock die erste Waffe ist, aber auch Zargun brandgefährlich ist. Markus Klug hat indes noch nie den Winterfavoriten gewinnen können. Mit dem Röttgener Reliable Man-Sohn Erasmus (Adrie de Vries) ist der erste Titel jedoch greifbar nahe. Und mit Erasmus' nahem Verwandten Ernesto (Martin Seidl) hat auch Klug zwei Youngster im Rennen. Das gilt auch für Jean-Pierre Carvalho, der Stall Ullmanns Ancient Spirit (Filip Minarik) und Gestüt Höny-Hofs Salve Del Rio (Michael Cadeddu) satteln wird (Zum Langzeitmarkt).

Interessante Starter kommen auch direkt aus Weidenpesch. Miltcho Mintchev, der 2014 mit Brisanto für einen Coup im Preis des Winterfavoriten sorgte, spannt Tenger (Andreas Helfenbein) an, Karl Demme, der mit Los Cerritos schon einmal einen sehr guten Zweijährigen unter seiner Obhut hatte, sattelt den Plein Ciel-Bruder Pathfinder (Daniele Porcu). Waldemar Hickst sucht seine Chance mit Theo (Marc Lerner), den man bestimmt nicht an seiner letzten Leistung messen sollte.

Für die Wetter winkt im Tages-Highlight in der Premium-Dreierwette eine garantierte Auszahlung von 10.000 Euro. Nicht das einzige Mal, dass man die Möglichkeit auf einen satten Gewinn hat. Die zweite Prüfung ist das Rennen mit Viererwette. 10.000 Euro (inkl. Jackpot von 2.000 Euro) werden hier garantiert ausgeschüttet. In der Wettchance des Tages (5. Rennen) sind es gar 15.000 Euro (inkl. Jackpot von 8.187,39 Euro) die in der Viererwette ausgezahlt werden könnten.

(12.10.2017)