News

Die Zahlen der deutschen Turf-Saison 2014

2014 gab es in Deutschland deutlich mehr Galopprennen als 2013
2014 gab es in Deutschland deutlich mehr Galopprennen als 2013

Nach dem Abschluss des letzten Saisonrenntages liegen die Zahlen des Jahres 2014 im deutschen Rennsport vor. Mehr Rennen, mehr Renntage, aber weniger Umsatz – das ist die Kernbotschaft hinter den wichtigsten Kennzahlen 2014. 31,93 Millionen Euro sind im abgelaufenen Jahr auf die deutschen Rennen gewettet worden, ein Jahr zuvor waren es noch 32,59 Millionen Euro gewesen. Die Zahl der Rennen ist von 1275 auf 1359 gestiegen. Auch die ausgeschütteten Rennpreise zogen deutlich an, von 12,88 Millionen auf 14,62 Millionen.

Den Wettumsatz auf deutschen Rennbahnen kann man dieser Tage indes nicht rein singulär betrachten, Stichwort PMU. Einen weiteren mächtigen Sprung nach oben werden in 2015 die PMU-Renntage in Deutschland machen. 52 Renntage, die durch die PMU unterstützt werden, sollen es in 2015 werden, 2014 waren es 37 solcher Veranstaltungen. 273 Rennen waren PMU-Rennen.

Die Umsatzzahlen sind hier durchaus beeindruckend. 287.375 Euro betrug der Umsatz im Schnitt in diesen Rennen, pro PMU-Renntag waren es im Schnitt 2.120.364 Euro. In der Gesamtheit summierte sich in 2014 ein PMU-Umsatz von 78.453.486 Euro. Das ist 2,45 mal so viel wie der gesamte Umsatz über alle Rennen in Deutschland.

Angesichts dieser Zahlen ist die engere Kooperation, die man mit der PMU anstrebt, einschließlich einer Beteiligung dieses französischen Unternehmens an German Tote, nur allzu verständlich.

(31.12.2014)