News

Zwei deutsche Siege am Rosenmontag in Mons

Ian Ferguson ritt beide deutschen Sieger in Mons
Ian Ferguson ritt beide deutschen Sieger in Mons

Sehr gut lief es am Rosenmontag bei der Veranstaltung im belgischen Mons für die deutschen Pferde. Denn in den sechs Prüfungen kam zweimal der Sieger aus einem hiesigen Quartier. Gleich zu Beginn war es die von Axel Kleinkorres trainierte Hokulaya, die unter Ian Ferguson als 26:10-Favoritin ein mit 8.000 Euro dotiertes Handicap über 2100 Meter gewann. Zweieinhalb Längen Vorsprung hatte die Stute auf der Linie vor der Zweitplatzierten. Dritter wurde Wilfried Kujaths Lord Sholokhov.

Auch den zweiten deutschen Sieger ritt Ian Ferguson. Denn der Schotte führte im vierten Rennen, einem Altersgewichtsrennen über 2850 Meter, in dem es um 4.800 Euro ging, dem von Julia Römich trainierten Schimmel Balu (26:10) zu einem zweieinhalb Längen-Sieg über dessen Trainingsgefährten Landadel.

Sehr erfolgreich agierten auch die anderen, ansonsten in Deutschland tätigen Jockeys, denn Daniele Porcu konnte sich zweimal in die Siegerliste eintragen, und Eduardo Pedroza entschied das letzte Rennen mit Daniel Klomps Bahnspezialisten Ferro Sensation für sich.

(08.02.2016)