Sprinter Kaka & Haraplata: Der Rom-Abstecher am Freitag

Italien ist auch in diesen Tagen eine Reise wert. Und wie sooft könnte einmal mehr das Nachbarland zu einer Erfolgsstation deutscher Pferde werden.

Der über 1400 Meter führende und mit 77 000 Euro ausgestattete Premio A. Perroneam am Freitag auf der Capannelle-Bahn in Rom sieht mit Eckhard Saurens Kaka und Haraplata aus dem Stall Sunderberg zwei deutsche Sprinter am Start.

Baden-Baden-Freitag: Jetzt auch die Zweij?hrigen dabei

Normalerweise war es in den letzten Jahren immer so, dass in Iffezheim das erste Zweijährigenrennen der Saison stattfand. In diesem Jahr war Hannover schneller als die Badener, wo nun am Freitag aber das zweite Rennen für den jüngsten Jahrgang stattfindet. Mit von der Partie ist natürlich auch Axel Kleinkorres (Foto), der mit Lam Roi, einem Bruder von Lam Dash und Lam Shuffle einen der Favoriten sattelt. Kleinkorres ist quasi Titelverteidiger des Rennens, gewann er hier doch vor zwölf Monaten mit Elli.

Au?enseiter Alegrador schnappt sich das Silberne Pferd

Das Silberne Pferd, ein Rennen um eine der begehrtesten Ausgleich I-Trophäen, endete am Dienstag mit einer kleinen Überraschung. Denn nicht der große Favorit Telramund (28:10) gewann das mit 26.500 EURO ausgestattete Rennen über die Derbydistanz, sondern der von Erich Pils trainierte Alegrador. Die Anhänger des Münchner Hengstes wurden am Toto mit einer Quote von 124:10 belohnt, konnten sich über einen sehr guten Ritt von Arnaud Bouleau (unser Foto) freuen.

L?uft er oder l?uft er nicht?: Spekulationen um Samum

Läuft er oder läuft er nicht? Diese Frage ist noch immer nicht beantwortet. Samum (Foto), Galopper des Jahres 2000, über dessen Comeback schon so viel geschrieben wurde, das dann aber doch stets verschoben wurde.

Nach, wie zu hören war, sehr versprechenden Arbeitsleistungen könnte es am Sonntag im Großen Mercedes Benz-Preis (endlich) so weit sein.

Keine Saint-Cloud-Chance: Deutsche Stuten wirkungslos

Der Abstecher der deutschen Pferde am Dienstag nach Saint-Cloud endete ohne zählbare Ausbeute. Andreas Löwe (unser Foto) (Delightful Mood) und sein Kollege Andreas Wöhler (Zaza Top) boten jeweils eine Stute im Prix Corrida auf, einem Gruppe III-Rennen über 2100 Meter, in dem es insgesamt 66.000 Euro zu gewinnen gab.

Weder die Fährhoferin Zaza Top, die unter Andreas Suborics angetreten war, noch Delightful Mood (Eduardo Pedroza) spielten eine entscheidende Rolle in diesem renommierten Stuten-Examen. Beide waren auch zu Eventualquoten von über 300:10 ins Rennen gegangen.

Auch das Auktionsrennen f?r Lennart Hammer-Hansen?

Noch am letzten Sonntag war Lennart Hammer-Hansen der ganz große Star in Baden-Baden. Gewann der Däne in Diensten von Helmut von Finck doch sensationell fünf Rennen, eine wohl einmalige Serie. Am kommenden Samstag steigt der 29jährige (aktuell in der Super-Form seines Lebens) im 12. Hoppegartener Auktionsrennen auf Mistic Lioness in den Sattel.

Sechs gegen vier: Geht das Benazet-Rennen ins Ausland?

Auch wenn die beiden eng-lischen Gäste noch aus dem Aufgebot gestrichen wurden, ist das Feld im 31. Benazet-Rennen am Freitag mehr als vielversprechend. Denn zehn Kandidaten treffen sich am Freitag, dem vorletzten Meetingstag an der Oos in Iffezheim, in dem mit 65.500 Euro dotierten Gruppe III-Event über die 1200 Meter-Strecke.

Hoppegartener Auktionsrennen: Mistic Lioness ist dabei

Zuletzt ging es für Helmut von Fincks dreijährige Stute Mistic Lioness in Düsseldorf-Grafenberg noch um klassischen Lorbeer. Im Henkel-Rennen blieb die bis dahin noch ungeschlagene Stute sicher unter den Erwartungen.

Am Samstag kann die Schütz-Stute wieder auf den Erfolgsweg zurückfinden, wenn sie im Hoppegartener Auktionsrennen unter dem in Superform reitenden Lennart Hammer-Hansen auf maximal fünfzehn Gegner trifft.

BBAG-Fr?hjahrsauktion: Vorjahresschnitt wurde egalisiert

Durch zahlreiche Abmeld-ungen kam am Montag nur ein übersichtliches Lot in den Iffezheimer Auktionsring. Das Wort 'zurückgezogen' liest man leider häufig im Ergebnis der BBAG-Frühjahrsauktion. Gegen Ende der BBAG-Versteigerung kam man besser auf Touren, so dass sich die Mienen der Verantwortlichen erhellten.

Highlight des Nachmittags war Katalog-Nummer 84: Für die Zweijährige Lonara (Alzao-Loveria) zahlte das Haras de Pereille 42.500 Euro. Jürgen Winter steckt hinter dem Deal bei der Top-Offerte unter den 60 Angeboten.

Auf drei Bahnen am Feiertag: Fronleichnam reichlich Turf

Baden-Baden pausiert am Fronleichnamstag. Somit sind Gelsenkirchen, Frankfurt und Mannheim die Bahnen, die das Rennsport-Interesse beanspruchen. Das größte Programm weist die Main-Metropole mit zehn Prüfungen auf, deren Mittelpunkt der über die Meile führende Preis der Frankfurter Volksbank ist. Es könnte einen Erfolg von Alter Meister geben, der seit der Umstellung auf die Scheuklappen neu motiviert zu sein scheint.

Sechs G?ste, sechs Deutsche: Klasse-Benazet-Aufgebot

Oft beklagt man sich darüber, dass nur wenige Kandidaten aus dem Ausland in besseren Rennen antreten, man vielfach unter sich ist. Davon kann am Freitag mit ziemlicher Sicherheit keine Rede sein. Dann steht in Baden-Baden das Benazet-Rennen im Blickpunkt, der 1200 Meter-Treff auf Gruppe III-Parkett.

Wieder Samum gegen Bonvivant?: Badener Grand Prix

Man kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Samum, für unschlagbar gehaltener Star-Galopper aus dem Stall von Andreas Schütz, musste eine Niederlage gegen Bonvivant (unser Foto) hinnehmen. Der letztjährige Badener Frühjahrs-Grand Prix endete mit einer großen Sensation. Und ein Jahr später könnten diese beiden erneut in den Großen Mercedes Benz-Preis gehen.

Der Toptrainer Doumen will den B?der-Preis gewinnen

Der mit 25 000 Euro dotierte Bäder-Preis ist am Mittwoch in Iffezheim das Ziel für den Doumen-Schützling Facts Not Fiction. Noch am letzten Sonntag sattelte Frankreichs Spitzentrainer des Hindernissports, Francois Doumen (Foto), mit Laveron einen bedeutenden Sieger in Auteuil.

Nun schickt der Chantilly-Trainer Facts Not Fiction unter seinem Sohn Thierry Doumen in Deutschlands höchstdotierten Hürdenrennen. Insgesamt sieben Pferde treten an, darunter weitere Gäste aus Italien und Tschechien.

Seiten