Traumwolke und Schokolata: Stuten-Tag in Bremen

In Schwarme trainiert Bernhard Duchemin Pferde. Nur eine Handvoll. Darunter eine richtig gute Stute mit Namen Traumwolke. Und die gewann am Samstag in Bremen das Hauptrennen des Tages. Nach einem taktischen Meisterritt von Jockey Dave McCann hat die vier Jahre alte Stute die Warsteiner-Trophy für sich entschieden. Schlitzohr McCann passte beim Start, der in allen Rennen des Tages mit der Flagge erfolgte, am besten auf und ging gleich mit mehreren Längen Vorteil in Front. Die Startmaschine blieb wegen der Schwere des Geläufs am Samstag unbenutzt.

Keine Chance f?r Proudwings: Stute hatte Nesselfieber

Genau 6 ¾ Längen trennten die deutsche Super-Meilerin Proudwings am Samstag auf der Rennbahn von Ascot vom Sieg in den Queen Elizabeth II Stakes. In Europas Top-Meilenrennen gab es für die Stute aus dem Kölner Rennstall von Trainer Ralf Suerland auf der königlichen Rennbahn nichts zu gewinnen. 6 ¾ Längen, die die Hoffnungen auf den ganz großen Coup Hoffnungen blieben ließen. Zeitweise sogar an letzter Stelle galoppierend, konnte sich Proudwings nie weiter nach vorne verbessern. Die Stute war unter Yutaka Take als dritte Favoritin ins Rennen gegangen, stand am Toto 55:10.

Starke macht die 100 voll: Championat r?ckt n?her

Er hat sich das passende Rennen ausgesucht, um die Hundert voll zu machen. Als Next Desert im Dortmunder Auktionsrennen die Ziellinie sieben Längen vor den Gegnern überquerte, war das zugleich der 100. Saisonerfolg für Deutschlands Abonnements-Champion. 100 Siege für Andrasch Starke – das vierte Championat in Serie rückt für ihn näher und näher. In der Wertung, in der Auslandssiege nicht zählen, beträgt sein Vorsprung auf Andreas Suborics nun genau 20 Punkte.

Good Bye John Reid: Topjockey sattelt mit 46 Jahren ab

Ein Weltklasse-Jockey sattelt ab. John Reid hängt im Alter von 46 Jahren nach 28-jähriger Karriere im Sattel der Galopper die Reitstiefel an den Nagel. „Es gibt keinen Zweifel daran“, sagt Reid der englischen Racing Post zu seinem Entschluss, „dass Galopprennen etwas für junge Leute ist und ich bin nicht mehr jung genug. Ich hatte mir immer gedacht, dass ich mit 45 aufhören werde.“

Kronimus-Queen Banyu Dewi gegen Finck-Doppel und Co

Der Preis der Winterkönigin ist das wichtigste Rennen für zweijährige Stuten. Insgesamt geht es in dem Meilenrennen für die Nachwuchsladies um 204.000 Mark, 115.000 davon alleine der im Ziel erfolgreichen Stute. Um diese Siegbörse bewerben sich am kommenden Mittwoch, am Tag der Deutschen Einheit, auf dem Mülheimer Raffelberg 12 Pferde. Wenn sich die Boxen um 16.40 dann öffnen, wird am Mülheimer Toto wohl Narooma blinken.

Ex-Derbyhoffnung gegen Superstuten und Titelverteidiger

Mit der Programm-Nummer 1 wird bei der Parade vor den Tribünen in Hoppegarten am kommenden Mittwoch ein alter Bekannter vorbeimarschieren. Denn wenn sich die Pferde für den Preis der Deutschen Einheit dem Publikum präsentieren, wird auf dem Figge-Hengst Aboard nicht Stalljockey Christian Czachary, sondern Piotr Piatkowski sitzen.

Ex-Deutschland-Stars Miss Tobacco & Sumitas im Einsatz

Am heutigen Freitag kommen die ehemals in Deutschland stationierten Pferde Miss Tobacco und Sumitas in den Vereinigten Staaten an den Start. Beide greifen in Meadowlands ins Geschehen ein. Für beide geht es in Gruppe-Rennen zur Sache. Sumitas wird in einem Gruppe II- und Miss Tobacco in einem Gruppe III-Rennen aufgeboten werden.

Proudwings: Griff nach den Sternen als dritte Favoritin

Samstag, 29. September 2001, 17:20 Uhr, Rennbahn Ascot, England. Die Boxen zu den Queen Elizabeth II Stakes öffnen sich. Und als eine der elf Kandidaten springt die Kölner Superstute Proudwings mit aus den Boxen in Europas Top-Meilenrennen. Und die Lady aus dem Stall von Ralf Suerland tut dies unter den Augen ihres Trainers und von Besitzer Rolf Wilhelms nicht als irgendein Pferd, sondern nach Einschätzung der Racing Post als dritte Favoritin.

Recke-Gro?aufgebot im Meran: Last Corner, Barito & Co.

Für Trainer Christian von der Recke wird das am kommenden Wochenende in der italienischen Hindernishochburg Meran stattfindende Gran Premio-Meeting zum Großeinsatz. Denn sowohl am Samstag als auch am Sonntag wird der Trainer aus Weilerswist Galopper in die Rennen schicken. Sieben sind es an der Zahl. Sieben Starter, sieben Chancen für den Abonnements-Champion der deutschen Hindernistrainer.

Amistad & Narooma: Finck-Doppel will die 'K?nigs-Krone'

Am kommenden Mittwoch werden sich auf dem Mühlheimer Raffelberg die Boxen für den Preis der Winterkönigin öffnen. Dort geht es neben einem Gruppe III-Titel auch darum, die Super-Stute Bedford Set zu beerben. Und darin wird sich auch ein doppeltes Finck-Aufgebot versuchen. Denn mit Narooma und Amistad ist der Münchner Besitzer für das wichtigste Nachwuchsrennen für die Ladies bestens gewappnet.

Steuer-R?ckerstattung angehoben: Iffezheim atmet auf

Nach 20 Jahren Rennwettsteuer-Rückerstattung von 90 % hat der Landtag in Baden-Württemberg im Nachtrag zum Haushalt 2001 auf Antrag der Koalitionsfraktionen von CDU und FDP diese Quote auf die - mit Ausnahme von Hamburg (93 %) – in allen Bundesländern geltende Quote von 96% erhöht. Für den Internationalen Club als Veranstalter der Internationalen Galopprennen Baden-Baden bedeutet dies für 2001 eine Mehreinnahme von rund 400 000 DM.

Subi fliegt zu Paolini:'Fahre optimistisch nach Amerika'

Nachdem der vierjährige Hengst Paolini seine Reise nach Kanada bereits am Montag angetreten hatte, fliegt am Donnerstag auch Jockey Andreas Suborics nach Amerika. Dort wird er Paolini am Sonntag im Canadian International reiten. Und Suborics ist zuversichtlich, neue World Series Punkte auf sein 'Galopper Formel 1-Konto' zu reiten: 'Wir fahren optimistisch nach Amerika.

Zwischenbilanz des Turfs: Ums?tze gar nicht so schlecht

Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen hat zur Wochenmitte einige Fakten zur bisherigen Saison 2001 herausgegeben. Die Zahlen beziehen sich auf die Zeit bis zum 26. September, der Düsseldorfer Mittwoch-Renntag ist noch nicht eingeschlossen. Ein Viertel der Saison steht ab dem 1. Oktober noch aus.

Rennen:
Bis zu diesem Tag wurden in Deutschland 1952 Rennen gelaufen (Vorjahr 2313, das entspricht einem Rückgang von 15,6 Prozent.

Seiten