Kalender Faszination Galopprennsport 2002 jetzt bestellen

Er ist wieder auf dem Markt, der nützliche Begleiter durch die gesamte deutsche Turf-Saison 2002. Der Kalender „Faszination Galopprennsport 2002“ ist pünktlich und rechtzeitig vor Weihnachten erschienen. Alle zwei Wochen ein neues Kalenderblatt, mit Top-Motiven aus der Turf-Saison 2001 und allen Terminen der deutschen Galopprennen für das kommende Jahr. Ein weiteres nützliches Weihnachtsgeschenk, das Sie bei unserem Partner direkt bestellen können.

Na klar: Starke kommt zurück! 2002 noch in Deutschland

Es gibt viele Spekulationen um die Zukunft von Andrasch Starke. Eine besagt, der Kölner würde gleich in Hong Kong bleiben und nicht wieder nach Deutschland zurückkehren. Doch weit gefehlt. Denn der Champion, er wird wiederkommen. Zumindest dieses Mal noch. „Ich werde im nächsten Jahr auf jeden Fall in Deutsch-land für den Stall von Andreas Schütz reiten. Diese Zusage habe ich bereits gegeben. Und ich freue mich auf 2002, da ich glaube, dass wir sehr gute Dreijährige im Stall haben“, so der Jockey gegenüber GaloppOnline.de.

Suborics: „Sie sollen sagen, der Junge hat toll geritten“

Am Mittwoch sprach Galopp-Online.de mit Andrasch Starke über dessen Ziele während seiner Zeit als Clubjockey in Hong Kong. Am Donnerstag war dann der zweite Jockey dran, der drei Monate in Asien die deutsche Fahne hochhalten wird. Andreas Suborics, mit einer Gewinnsumme von über 8 Millionen Mark wohl Jockey des Jahres, fliegt optimistisch nach Hong Kong: „Ich freue mich auf die Zeit dort und will einen guten Job machen.“

Jimmy Quinn: 3-Tages-Sperre auf der Allwetterbahn

Jimmy Quinn wird zwischen dem 14. und dem 17. Dezember die Törchen an seinem Adventkalender in aller Ruhe öffnen können. Denn an diesen Tagen hat der Engländer frei, muss nicht, wie zuerst geplant, in den Sattel steigen. Doch das wohl eher unfreiwillig. Denn die englischen Stewards brummten Quinn eine Drei-Tages-Sperre auf. Am letzten Renntag in Lingfield (auf dieser Bahn war der deutsche Galopper Aljaarif 2000 Zweiter) brummte ihm die Rennleitung wegen rücksichtslosen Reitens die Sperre auf.

Silvano-Gegner Jim and Tonic: Hong Kong, die Siebte

Er fliegt und fliegt und fliegt und fliegt. Jetzt geht es für Jim and Tonic wieder nach Hong Kong. Zum siebten Mal. Erstaunlich, was dieser Jim and Tonic leistet, wie er die dauernden Reisen verkraftet. Sieben Mal Hong Kong – das ist schon ein außergewöhnliches Ereignis. Der Hong Kong Cup ist das Ziel, das der Franzose Francois Doumen anpeilt.

Derbydritter Acamani soll Lust am Springen bekommen

Im wichtigsten Flachrennen Deutschlands belegte Acamani im letzen Jahr als Riesen-Außenseiter den dritten Platz. Hinter Samum und Subiaco machte er die Schütz-Dreier-Wette im BMW Deutschen Derby 2000 perfekt. Mehr als ein Jahr nach diesem Erfolg soll Acamani nun eine zweite und neue Karriere beginnen. Denn für den Winged Love-Sohn soll es in Zukunft über die Hindernisse gehen. Dafür hat ihn Besitzer Helmut von Finck zu Christian von der Recke nach Weilerswist gestellt.

Ziel: 10 HK-Siege! Sonntag checkt der Champion ein

Am Sonntag sagt Andrasch Starke „Good Bye, Germany“. Und das für mehr als drei Monate. Bis zum 17. März wird Starke dann in Hong Kong für Furore sorgen. Das wird er zumindest versuchen. Doch Starke weiß auch, dass es in Hong Kong anders als hier zur Sache geht. „Dort zählt der Name nichts. Johnny Murtagh war drei Monate in Hong Kong und hat kein Rennen gewonnen und auch Mick Kinane nur zwei. Das ist eine andere Welt“, so Starke gegenüber GaloppOnline.de.

Donnerstag zurück im Sattel: Hammer-Hansen wieder fit

Am Donnerstag Morgen wird Jockey Lennart Hammer-Hansen wieder in den Sattel steigen. Ein dicker Bluterguss und Prellungen setzten den Dänen für eine gute Woche außer Gefecht. Doch jetzt ist der Dänen-Hammer wieder fit, reitet die letzten zwei Tage der Woche in der Morgenarbeit am Blume-Stall, um dann am Wochenende auch wieder in Rennen in den Sattel zu steigen.

Upper King, die Dritte? Super-Gegner f?r den Sand-K?nig

Sein Namen ist in den Wintermonaten wohlklingend. Wer Sandbahn sagt, muss Upper King sagen. Der König der Allwetterbahn-Rennen, dieser Upper King, ist schon ein sehr außergewöhnliches Pferd. Am Sonntag nimmt er in Neuss den Anlauf, den dritten Sieg in Folge unter Dach und Fach zu bringen. Wieder mit Pascal van DeKeere, wieder in einem recht harmlos aussehenden Rennen.

Jozef Bojko jagt Suborics: Vize-Titel 2001 winkt noch

Die wichtigen Championate der Saison 2001 im deutschen Turf sind vergeben, da gibt es bis zum Saisonschluss am 31. Dezember in Neuss keine Veränderungen mehr. Aber hin und wieder ist auch der Vize-Titel ein erstrebenswertes Ziel. So für Jockey Jozef Bojko, der den Silberplatz in der Championatswertung noch erreichen kann. Hinter Andrasch Starke (120 Siege) liegt Andreas Suborics mit 86 Championatspunkten (die acht Auslandssiege zählen in der Wertung nicht) an zweiter Stelle, dann folgen Jimmy Quinn (83) und Jozef Bojko (80).

Samstag in Dortmund: 30-L?ngen-Sieger wieder dabei

Es war ein Ereignis, wie man es ganz selten sieht. Ort: Dortmund, Galopp-rennbahn Wambel. Datum: Samstag, 1. Dezember 2001. Zeit: 18:07 Uhr. In den Hauptrollen: der vier Jahre alte Hengst Mother`s Fist und sein Jockey Pascal van DeKeere. Mit satten 30 Längen Vorsprung hängte der Galopper aus dem Stall Juka die Konkurrenz bei dieser Gelegenheit ab. Am Samstag, wieder in Dortmund, nimmt Mother`s Fist Anlauf zum nächsten Sieg. Im zweiten Rennen des Tages, dem Dortmunder Advents-Handicap, ist Mother`s Fist brandheisser Favorit.

Alle Jahre wieder:Galopp H?hepunkte 2001 auf dem Markt

In vielen Galopp-Haushalten ist die Sammlung der Jahresvideos schon recht üppig. Nun wartet das Video „Galopp Höhepunkte 2001“ darauf, in den Rekorder geschoben zu werden. Das Jahresvideo ist fraglos einer der begehrtesten Artikel im Galopprennsport. Wann hat man schon einmal alle Top-Rennen des Jahres (in der Ausgabe des Jahres 2000 waren es 118 Rennen) gebündelt auf einem Video? „Galopp Höhepunkte 2001“ schafft dieses Kunststück. Wer möchte die Highlight des Rennjahres nicht noch einmal in Ruhe studieren?

Top 6-Wette vorerst eingestellt: Neue Wetten kommen

Am Sonntag ist zum vorerst letzten Mal die Top6-Wette gespielt worden. Die Wette, bei der man sechs Sieger in sechs Rennen richtig vorher-sagen muss, wird zumindest vorerst eingestellt. Am Sonn-tag war der Jackpot in Höhe von DM 35.486,52 geknackt worden, sechs Mitspieler hatten sechs Sieger auf ihrem Schein. Damit wurde der Jackpot zu-sätzlich zu den am Sonntag getätigten Einsätzen ausbezahlt.

Seiten