News

Außenseiter Edwulf gewinnt Irish Gold Cup

Auch Willie Mullins stellte einen Gruppe I-Sieger
Auch Willie Mullins stellte einen Gruppe I-Sieger

Am zweiten Tag des Dublin Racing Festivals standen in Leopardstown nicht weniger als vier Gruppe I-Rennen auf dem Programm. Höhepunkt war dabei der Irish Gold Cup, die mit 200.000 Euro dotierte Steeplechase über drei Meilen. Und das Jagdrennen, in dem zehn Pferde an den Start gingen, endete mit einer Überraschung, als der von Joseph O'Brien für JP McManus trainierte 340:10-Außenseiter Edwulf unter Amateurreiter Derek O'Connor gegen Gordon Elliotts Outlander, und den von Willie Mullins trainierten Djakadam gewann.

Es war ein dramatisches Finish, in dem sich die ersten beiden Pferde auf zehn Längen vom Dritten abgesetzt hatten. Auf der Linie sprach ein Hals zugunsten von Edwulf. Unter der Woche hatte es sogar Kurse um 1010:10 auf den Kayf Tara-Sohn gegeben, der bei seinen letzten beiden Starts angehalten worden war. Für den Cheltenham Gold Cup kürzten die Buchmacher die Kurse von Edwulf von 510:10 auf 260:10.

Siegte im Irish Gold Cup ein Außenseiter, so kam im Deloitte Novice Hurdle (Gr.I, 3200 m, 100.000 Euro) mit Gordon Elliotts Samcro (Jack Kennedy, 16:10) der Favorit zum Zuge. Der Wallach behauptete sich überlegen mit fünfeinhalb Längen Vorsprung gegen Duc de Genievres, hinter dem Paloma Blue Dritter wurde.

Das Tattersalls Ireland Spring Juvenile Hurdle (Gr.I, 3200 m, 100.000 Euro) war zuvor an Willie Mullins' Mr Adjucator (40:10) gegangen, der unter Paul Townend den Jukebox Jury-Sohn Farclas und Grey Waters auf die Plätze zwei und drei verwies, nur Vierter wurde der 18:10-Favorit Espor d'Allen.

Viertes Gruppe I-Rennen war die mit 100.000 Euro dotierte Flogas Novice Chase. Das 4200 Meter-Jagdrennen ging durch die 37:10-Chance Monalee (Noel Fehily) in den Stall von Trainer Henry de Bromhead. Monalee siegte gegen Al Boum Photo und Invitation Only.

(04.02.2018)