News

Achter Al Rashidiya-Titel für Mike de Kock

Mike de Kock (r.) und Christophe Soumillon
Mike de Kock (r.) und Christophe Soumillon nach Vercingetorix' Triumph in Vorjahr

Fast genau ein Jahr nachdem der südafrikanische Trainer Mike de Kock im zur Gruppe II zählenden Al Rashidiya (200.000 Dollar) über 1800 Meter mit Scheich Mohammed Bin Khalifa Al Maktoums Vercingetorix gewonnen hatte, siegte am Donnerstag das gleiche Team erneut in Meydan.

Dieses Mal war es der Greys Inn-Sohn Forries Waltz, der nach einem Sieg im Handicap auch gleich den Sprung zum Gruppe-Sieger packte. Unter Christophe Soumillon verwies der Vierjährige, der als 32:10-Favorit auf die Reise ging, Ertijaal und Earnshaw auf die Plätze. Die Ex-Deutschen Limario und El Tren wurden Sechster respektive Dreizehnter.

„Er hat sich noch einmal verbessert. Er sprang sehr gut ab und wir hatten eine gute Position im Mittelfeld. Ich freue mich für das gesamteTeam, das hart für solche Siege arbeitet“, so der französische Championjockey Christophe Soumillon. „Er ist gut in Form und er hat heute seine Klasse gezeigt“, so Mike de Kock, der das Al Rashidiya nun schon zum achten Mal gewinnen konnte.

(28.01.2016)