News

Alles oder nichts für Vautour im Gold Cup

Vautour (hier unter Ruby Walsh) sind gerüstet für den Gold Cup

„Alles oder nichts“, heißt es für den von Willie Mullins trainierten Vautour, der im Gold Cup, der wichtigsten Steeplechase Englands, in Cheltenham antreten soll (Zum Langzeitmarkt). Rich Ricci beendete damit alle Spekulationen, ob nicht die vermeintlich leichtere Ryanair Chaise angesteuert wird.

„Falls er topfit sein sollte, wird er auch im Gold Cup laufen. Er wird entweder in Cheltenham antreten oder zu Hause bleiben“, heißt es kompromisslos von Besitzerseite. Nach der knappen Niederlage gegen Cue Card in den King George VI Chase in Kempton hat Vatour die Qualifikation sicherlich mehr als verdient (Zum Video). Auch der Vorjahreszweite des Gold Cups und Stallgefährte von Vatour, Djakadam, wird im Rennen der Rennen auf der Jagdbahn teilnehmen. Allerdings ist noch nicht sicher, für wen sich Stalljockey Ruby Walsh letztlich entscheidet.

Douvan wird von Rich Ricci als das bislang beste Pferd vorgestellt, das er je besaß. Douvan soll unbedingt die Racing Post Arkle Chase gewinnen, es wäre dann der vierte Triumph in Folge des Besitzers in diesem Rennen.

Noch unschlüssig ist man sich im Mullins-Lager über die Möglichkeit, Annie Power im Champions Hurdle laufen zu lassen, nachdem der klare Favorit Faugheen verletzungsbedingt ausfällt (Zum Langzeitmarkt).

 

(04.03.2016)