News

Un de Sceaux in Ascot eine Klasse für sich

Un de Sceaux gewann in Ascot sein viertes Gruppe I-Rennen
Un de Sceaux gewann in Ascot sein viertes Gruppe I-Rennen

Bei seinem letzten Start in Leopardstown war der dreifache Gruppe I-Sieger Un de Sceaux aus dem Stall von Erfolgstrainer Willie Mullins überlegen in Front liegend zu Fall gekommen. Doch am Samstag wurde der Achtjährige seiner klaren Favoritenrolle (15:10) in der Clarence House Chase in Ascot mit einer beeindruckenden Leistung vollauf gerecht.

Unter seinem ständigen Reiter Ruby Walsh war der Denham Red-Sohn in der mit 125.000 Pfund dotierten 3400 Meter-Prüfung wie immer gleich an der Spitze auszumachen, und hatte jederzeit alles unter Kontrolle. Ihm folgte sein großer Kontrahent Sire de Grugy, der dieses Rennen vor zwei Jahren gewonnen hatte, gleich auf dem zweiten Platz, doch nach dem drittletzten Hindernis waren außer dem Favoriten alle Pferde, auch Sire de Grugy in Schwierigkeiten (Zum Video).

Dieses Mal erlaubte sich der Mullins-Schützling keinen schwereren Fehler, und so canterte der Wallach überlegen mit fünf Längen Vorsprung über die Linie. Gary Moores Sire de Grugy rettete sich für den zweiten Platz soeben gegen seinen Trainingsgefährten Traffic Fluide über die Linie, der ein erstaunliches Rennen lief.

Für Un de Sceaux war es der vierte Gruppe I-Sieg der Karriere. Nun steht in Cheltenham die Queen Mother Champion Chase auf dem Programm, in der er natürlich erneut ganz weit vorne zu erwarten ist.

(23.01.2016)