News

Außenseiterin Senga gewinnt den Prix de Diane

Mit einer Überraschung endete am Sonntag in Chantilly der Prix de Diane, das französische Stutenderby. In dem mit einer Million Euro dotierten Gruppe I-Rennen über 2100 Meter siegte die von Pascal Bary für die Familie Niarchos tranierte 228:10-Außenseiterin Senga. Unter Stephane Pasquier hatte die Blame-Tochter, die als Favoritin in der Poule d'Essai des Pouliches nur den elften Platz belegt hatte, am Ende die größten Reserven, und kam zu einem ungefährdeten Sieg über Sistercharlie und die Goldikova-Tochter Terrakova, zwischen denen die Zielfotografie entscheiden musste. Platz vier ging an die Favoritin Shutter Speed aus dem Quartier von John Gosden vor der Außenseiterin Turf Laurel.

Im Rennen hatte es einige Zwischenfälle gegeben. So wurde die hochgehandelte O'Brien-Stute Rhododendron im Schlussbogen behindert, und daraufhin von ihrem Jockey Ryan Moore angehalten. Die von Jean-Claude Rouget trainierte Onthemoonagain kam in der Zielgeraden zu Fall, Christophe Soumillon musste zu Boden. Im Einlauf hatte Shutter Speed zunächst die Spitze übernommen, konnte den Angriff von Senga aber nicht kontern, und musste sich am Ende auch noch von drei weiteren Gegnerinnen überlaufen lassen.

(18.06.2017)