News

Billesdon Brook schockt die Favoritinnen

Ryan Moore hatte nicht lange Zeit über die Kentucky Derby-Schlappe mit Mendelssohn (siehe Bericht) nachzudenken.

Bereits am Sonntag war der Weltklasse-Reiter wieder im Einsatz. Von den USA ging es direkt nach Newmarket. Hier standen einen Tag nach den 2000 Guineas die zur Gruppe I zählenden Qipco 1000 Guineas (500.000 Pfund) auf der Rowley Mile auf der Karte. Und Ryan Moore ritt die Favoritin Happily aus dem Quartier von Aidan O’Brien, der am Vortag mit Saxon Warrior die 2000 Guineas gewinnen konnte. Happily sollte also den nächsten Klassiker für das irische Erfolgs-Quartier holen. Aber oft kommt es dann eben ganz anders.

Denn die hochgehandelte Ballydoyle- Stute schaffte es nicht, kam mit einem späten Antritt „nur“ noch auf den dritten Platz vorgelaufen. Vorne gab es eine riesen Sensation, denn mit der von Richard Hannon trainierten Billesdon Brook gewann eine 670:10-Außenseiterin den zweiten Klassiker der europäischen Saison (zum Video). Und das sogar recht leicht. Unter Jockey Sean Levey verwies Champs Elysees-Tochter die mitfavorisierte Laurens aus dem Rennstall von Karl Burke auf den zweiten Rang, dann folgte wie erwähnt Happily. Die Siegerin sah man zuletzt in den Fillies Stakes (GR. III). Schon hier lief sie als Vierte nicht verkehrt, dennoch hatten sie wohl nur die größten Optimisten als Guineas-Siegerin auf dem Zettel.

(06.05.2018)