News

California Chrome gibt Comeback in Santa Anita

California Chrome beim Dubai World Cup
California Chrome beim Dubai World Cup

Seit seinem zweiten Platz beim Dubai World Cup zu Prince Bishop Ende März 2015 hatte California Chrome kein Rennen mehr bestritten. Am heutigen Samstag ist es in den Grade II San Pasqual Stakes über 1770 Meter auf der Rennbahn Santa Anita nun soweit und er wird sein Comeback geben.

Eigentlich sollte der Kentucky-Derbysieger des Jahres 2014 im vergangen Jahr nach Dubai eine ausgedehnte Europa-Kampagne hinlegen. Das US-Pferd des Jahres 2014 war seit seinem Dubai World Cup-Auftritt mehr als zwei Monate im Newmarket-Quartier von Rae Guest in Training gewesen und sein Umfeld hatte dem ersten europäischen Gruppe I-Auftritt in den Prince of Wales's Stakes (Gr.I) während Royal Ascot regelrecht entgegen gefiebert. Wegen einer Hufprellung musste der Start kurzfristig gecancelt werden und danach auch die komplette Europa-Tour von California Chrome.

„Chrome“ kehrte in die USA zu Trainer Art Sherman zurück. Dann hieß es, dass California Chrome auf Grund einer Sprunggelenksverletzung 2015 keine Rennen mehr bestreiten würde. Womöglich hätte die Verletzung auch gleichbedeutend mit dem Karriereende des Lucky Pulpit-Sohnes sein können, denn die Besitzer um Miteigentümer Steve Coburn hatten immer schon den Plan gehabt, California Chrome im Jahr 2016 als Deckhengst aufzustellen. Doch diese Pläne wurden dann doch wieder verworfen und es wurde bekannt gegeben, dass der US-Star auch fünfjährig an den Start kommen sollte.

„Er wird 75 bis 80 Tage pausieren und dann zurück in den Rennstall gehen“, sagte damals Trainer Art Sherman. „Für mich persönlich ist dies eine sehr gute Entscheidung. Wir haben viel mit ihm verpasst in diesem Jahr. Die Pläne die wir mit ihm hatten, konnten wir nicht umsetzen“, fügte er seinerzeit hinzu. Das Datum des Comebacks wurde damals offengelassen.

Am heutigen Samstag ist es in den Grade II San Pasqual Stakes nun soweit. Allerdings sind die Wetterbedingungen nicht rosig. Der Boden soll matschig sein. Solche Verhältnisse wären eine Premiere für den Lucky Pulpit-Sohn, denn bei solchen Bedingungen ist er noch die gestartet. Mit sieben Gegnern haben er und sein Reiter Victor Espinoza es Samstag- auf Sonntagnacht 01.03 Uhr MEZ in Santa Anita Park zu tun.

Das Rennen soll allerdings nur ein Aufgalopp für die nächsten Wüsten-Pläne mit Art Shermans Crack sein. Diese sollen dann in dem Versuch gipfeln, es in diesem Jahr im Dubai World Cup noch besser zu machen als im Vorjahr und ihn in die USA zu entführen.

 

 

(09.01.2016)