News

Cirrus Des Aigles geht noch nicht in Rente

Cirrus Des Aigles ist auch mit zehn Jahren einfach unverwüstlich

„Der unverwüstliche Cirrus Des Aigle wird auch in diesem Jahr Rennen bestreiten“, das gab seine Trainerin Corine Barande-Barbe bekannt.

Es gab in den letzten Wochen schon viele Spekulationen, ob der inzwischen zehnjährige Wallach nach seinem schwachen Laufen in der Hong Kong Vase nicht doch in Rente gehen würde. Aber seine Trainerin sah das anders: „Ich habe beim Training in Chantilly gesehen, dass Cirrus Des Aigles immer noch mit viel Enthusiasmus bei der Sache ist.“

Das erste Ziel könnte das Sheema Classic in Meydan sein. Ein Rennen, das er 2012 gegen St Nicholas Abbey und Jakkalberry gewann und vor zwei Jahren Zweiter hinter der Japan Cup-Siegerin Gentildonna wurde.

„Wir gönnten ihm nach seinem Hong Kong-Auftritt noch ein wenig Urlaub, aber jetzt gibt es für ihn kein Halten mehr. Das Sheema Classic ist ein Rennen, das ihm sehr gut liegt. Danach sehen wir weiter, wobei der Prix Ganay danach eine Möglichkeit wäre“, so Barande-Barbe, die in Rennsportkreisen nicht frei von Kritik ist. „Das ist mir egal, was andere sagen. Sobald er mir nicht mehr gefällt und unglücklich aussieht, machen wir Schluss. Ich habe immer das Beste für das Pferd getan und hoffe, dass das jeder weiß.“






 

 

(06.01.2016)