News

Cumani-Familientreffen in Gold Coast

Der Pierro-Jährlingshengst
Der Pierro-Jährlingshengst

Luca Cumanis Sohn Matt Cumani, der sich als Trainer in Australien niedergelassen hat, ist bei der Magic Millions Gold Coast Yearling Sale, die seit Mittwoch läuft und am kommenden Dienstag endet, recht aktiv auf der Suche nach jungen Talenten gewesen, um seinen 14 Boxen Stall im Ballarat Turf Club in Victoria zu füllen.

Zehn Pferde sind bereits am vergangenen Donnerstag in seinem Quartier angekommen und drei Stuten und einen Hengst kaufte der frischgebackene Trainer auf der Millions Sale, wobei der junge „Bursche“ aus dem ersten Jahrgang des australischen Champion-Zweijährigen 2011, sechsjährigen Lonhro-Sohnes Pierro (Lot Nr.119) mit 230.000 australischen Dollar der teuerste Zuschlag war.

„Es ist nicht meine Art Nachwuchs von First Season-Sires zu kaufen, aber der Pierro-Hengst, den ich gekaufte habe, war für mich mit das herausragende Angebot seines Vaters auf der Auktion. Klein, kompakt und frühreif. Pierro war ein super Pferd, und Nachkommen von First Season Sires verkaufen sich meistens sehr gut, weil die Leute ihre Rennleistung noch präsent haben“, meinte Matt Cumani, der gemeinsam mit seinen Eltern Luca und Sarah, sowie seiner Schwester Francesca die Arbeit auf der Auktion erledigte.

„Meine Eltern waren genau wie meine Schwester Francesca eine große Hilfe, aber letztendlich ist es mein Job, mich hier zu beweisen. Ich trage die Verantwortung. Ich glaube mein Vater dachte er, könnte hier ein wenig Ferien machen und ein paar Bier am Strand trinken. Aber ich habe ihn schön in die Auktions-Arbeit eingespannt“, meinte Cumani augenzwinkernd.

Matt Cumani hatte die ersten Erfahrungen am Stall seines Vaters in Newmarket gesammelt, gefolgt von einem Arbeitsaufenthalt bei US-Trainer Todd Pletcher. Nachdem er nahezu eine komplette Saison bei Chris Waller in Sydney gearbeitet hatte, war er der Ansicht, dass der nun richtige Zeitpunkt gekommen wäre, um sich in Australien als Trainer selbstständig zu machen.

 

(10.01.2016)