News

Dopingverdacht bleibt bei Nikas bestehen

Der Erfolg von Nikas in der Velka Pardubicka steht unverändert auf wackeligen Füßen

Der diesjährige Sieger in einem der schwersten Jagdrennen der Welt, der Velka Pardubicka, in Pardubitz steht unverändert unter Dopingverdacht, doch die Auswertung der B-Probe lässt unverändert auf sich warten.

Der von Stanlislav Popelka trainierte Nikas wurde nach einer verstärkten Kontrolle des tschechischen Jockey Clubs des Dopings überführt. Die Proben wurden in die Deutsche Sporthochschule nach Köln überführt und waren positiv.

Der Trainer bat daraufhin um eine B-Probe, die bis heute allerdings noch nicht bekanntgegeben wurde. Dabei handelt es sich um Koffein, die eventuell noch bei drei weiteren Pferden nachgewiesen werden kann. Ende des Jahres wird in dieser Angelegenheit mit einer Stellungnahme des tschechischen Jockey Clubs gerechnet. 

(28.12.2015)