News

Effinex muss im Clark Handicap alles geben

Effinex (Nr.8) setzt sich gegen den außen angreifenden Hoppertunity durch

Ohne die Konkurrenz von American Pharoah kam Effinex, Zweiter im Breeders‘ Cup Classic, am Freitag im mit 500.000 US-Dollar dotierten Clark Handicap in Churchill Downs zu einem hart umkämpften Sieg auf Gruppe I-Ebene.

Über die verlängerte Meile erschien Jockey Mike Smith im Schlussbogen mit Effinex in außen in bester Haltung im Vordertreffen, aber die Partie war damit längst noch nicht entschieden. Denn neben Effinex wurde Hoppertunity immer druckvoller, innen zogen Looks To Spare, der führende Race Day und vor allem der von weit hinten kommende Keen Ice immer stärker an.

„Wir mussten bis ins Ziel alles geben“, kommentierte Mike Smith den Erfolg über den Vorjahressieger Hoppertunity und somit waren auch die beiden Favoriten im Clark Handicap vorne. Für die Überraschung sorgte indes der 895:10-Außenseiter Looks To Spare, der bislang erst ein Listenrennen in Mountaineer Park gewann. Damals übrigens als 750:10-Chance!

Der Clark-Sieger Effinex steht nun bei einer Gesamtgewinnsumme von 2.112.950 US-Dollar. „Churchill Downs war heute der logische Auftritt, mit Effinex zu starten. Jetzt werden wir mit ihm einen Gang zurückfahren. Aber ich würde nicht ausschließen, dass wir versuchen werden im Winter, in dem einen oder anderen größeren Handicap anzugreifen“, so Trainer Jimmy Jerkens.

 

 

 

(28.11.2015)