News

Fabre favorisiert "Jockey Club" mit Al Wukair

Andre Fabre nannte Jimmy Two Times für die "Meile"
Andre Fabre nannte Jimmy Two Times für die "Meile"

Anstatt sich mit Aidan O’Briens 2000 Guineas-Held Churchill in Ascot zu duellieren, soll Al Wukair das Französische Derby ansteuern (Zum Langzeitmarkt).

Al Shaqabs Dream Ahead-Sohn verkaufte sich in den 2000 Guineas in Newmarket als Dritter eineinviertel Längen hinter dem Sieger Churchill und eine viertel Länge hinter dem Zweiten Barney Roy sehr teuer, aber der französische Meistertrainer meint, dass seinem dreijährigen Crack die 2100 Meter im Prix du Jockey Club besser liegen sollten, als erneut über die Meile die Konfrontation mit seinen beiden Guineas-Bezwingern in den St James's Palace Stakes während Royal Ascot zu suchen.

Während das Umfeld von Churchill noch überlegt, ob man das klassische Doppel 2000 Guineas und Investec Epsom Derby in Angriff nimmt, oder auf der Meile bleibt und in die „St James’s“ geht, steht die Entscheidung für Fabre nahezu fest.

„Ich werde die Angelegenheit noch mit den Besitzern diskutieren, aber mein Plan ist mit ihm im Prix du Jockey Club in Chantilly zu starten. Er hat sich seit dem 2000 Guineas-Start in Newmarket sehr gut weiterentwickelt“, teilte Fabre gegenüber der Racing Post mit.

Obwohl die weitere Distanz im Französischen Derby zu Al Wukairs Pedigree nicht unbedingt passt, schien er in den Guineas unter Gregory Benoist unterwegs gut zu relaxen, eine Tatsache, die Fabre vermuten lässt, dass Al Wukair die Derbydistanz stehen wird.

(16.05.2017)