News

„Ich fürchte um das Leben meiner Pferde“

Das sagte Besitzer Carl Grether und forderte vergangene Woche die Verantwortlichen der Rennbahn Turf Paradise in Arizona auf, vorerst alle Rennen abzusagen.

Ein Pferd, das auf der Rennbahn Sunland Park trainiert wird, hatte das Equine Herpesvirus zum Turf Paradise gebracht. Die Bahn steht unter Quarantäne. Rennen dürfen derzeit nur von Pferden bestritten werden, die ohnehin bereits vor Ort sind. Aktuell sind immer noch 20 Ställe rund um die Rennbahn Sunland Park (New Mexico) wegen des Ausbruchs des EHV-1 Virus in Quarantäne. 56 Pferde sind derzeit mit dem Equinen Herpesvirus infiziert.

Im Turfland Park (Arizona) sind keine weiteren Fälle aufgetreten. Ein Pferd musste eingeschläfert werden, zwei befinden sich in Quarantäne zeigen aber keine Symptome. Alle drei Vollblüter waren vom Sunland Park gekommen. Der Delta Downs Racetrack hat sich übrigens entschieden, keine Pferde aus Arizona und New Mexico mehr anreisen zu lassen, um sich vor einem Ausbruch des Virus zu schützen. Derzeit versuchen Tiermediziner mit dem Humanmedikament Valtrex zu arbeiten, das bei rechtzeitigem Einsatz anscheinend helfen soll.

Das National Stud in Newmarket u. a. Heimat der Deckhengste Toronado, Dick Turpin und Roderic O’Connor wurde vorübergehend auch geschlossen. In der Quarantäne-Station wurde ebenfalss der Equine Herpesvirus entdeckt. Das Ganze war zunächst eine Vorsichtsmaßnahme. Wahrscheinlich hatte eine aus Übersee stammende Stute den Virus mitgebracht. Am 14. Februar würde die neue Decksaison anfangen, ob bis dahin die Tore wieder geöffnet werden können, bleibt abzuwarten.

Roderic O’Connors Besitzer Dr. Cyrus Poonawalla beschwichtigt derzeit die erhitzten Gemüter. Er sieht kein Problem und glaubt fest daran, dass sein Stallion, der nach der Rennkarriere bei Aidan O'Brien in Pooawallas alleiniges Eigentum überging, seine Pflichten im National Stud pünktlich erfüllen kann. Der indische Besitzer des Galileo-Sohnes sagte, dass das National Stud ihm versichert hätte, dass die Decksaison für den ehemaligen Irish 2000 Guineas-Sieger nach Plan beginnen würde. Eigene Stuten schickt der erfolgreichste Züchter der letzten Jahre in Indien aber nicht zu seinem Hengst.

(10.02.2016)