News

Gosdens Daban in den Nell Gwyn Stakes

Am zweiten Tag des Craven-Meetings standen am Mittwoch in Newmarket mit den Earl Of Sefton Stakes (1811 m) (Zum Video) und Nell Gwyn Stakes (1408 m) (Zum Video) zwei mit jeweils 60,000 Pfund dotierte Gruppe III-Examen an.

Dabei sind die Nell Gwyn Stakes den dreijährigen-Stuten vorbehalten, sind also gerade im Hinblick auf die 1,000 Guineas von Relevanz (Zum Langzeitmarkt). Am Ende schlug das Erfolgsduo John Gosden (es war sein fünfter Sieg in diesem Rennen) und Frankie Dettori zu und schnappte sich das Rennen mit der nun auch nach zwei Starts ungeschlagenen Daban. Die als 130:10-Außenseiterin gestartete Acclamation-Tochter setzte sich schließlich leicht gegen Unforgetable Filly und Poet‘s Vanity durch. Die in Besitz von Abdullah Saeed Al Naboodah stehende Daban ist nun bestens gerüstet für den Meilen-Klassiker am 7. Mai, den Gosden bislang einmal gewinnen konnte. Im Jahr 2000 war es Lahan. Ohne Möglichkeiten war in den Nell Gwyn Stakes der Röttgener Stalljockey Adrie de Vries auf Kark Burkes Tallulah Rose. Für Dettori war es der vierte Sieg in diesem Rennen in Serie.

Zuvor wurden die Earl Of Sefton Stakes ausgetragen und es sollte eine Überraschung geben, als sich mit dem von Richard Hannon für Michael Pescod trainierten Steel Of Madrid (110:10) der zweitlängste Außenseiter im Feld durchsetzen konnte. Unter Pat Dobbs sah man den vierjährigen Lope de Vega-Sohn früh in guter Lage. während vorne James Doyle auf dem Co-Favorit Viren‘s Army für die Pace sorgte. Im letzten Drittel brach Viren‘s Army aber ein wenig weg und die Attacke des späteren Siegers ließ nicht lange auf sich warten. Dritter wurde Spark Plug.
 

(19.04.2017)