News

Ideale Bedingungen in Kempton mit vielen Stars

Don Cossack

Trotz der zahlreichen Niederschläge gerade an Weihnachten werden hervorragende Bedingungen am Samstag 2. Weihnachtsfeiertag, dem Boxing Day in England, auf der Rennbahn in Kempton erwartet. Es wird wieder ein Renntag der Superlative in Kempton erwartet, denn gleich drei Rennen der Gruppe I stehen zur Entscheidung an.

Den Anfang macht die mit 70.000 Pfund dotierte Kauto Star Novices‘ Chase über 4828 Meter. Falls nichts Außergewöhnliches passiert, dürfte das Ende nur zwischen Colin Tizzards Native River und Tea for Two liegen. Es machte schon mächtig Eindruck wie Native River den Gruppe I-Sieger Un Temps Pour Tout in Newbury abfertigte. Aber auch für Tea for Two’s ständiger Reiterin Lizzie Kelly bietet sich eine große Chance, denn ihr Pferd gewann zuletzt im Schongang.

Einige der besten Hürdler aus England und Irland geben sich ein Stelldichein im Christmas Hurdle (100.000 Pfund) über 3219 Meter. Natürlich ist Willie Mullins elfmal in Folge siegreicher Faugheen, bevor er zuletzt nach einer Pause seine allererste Niederlage in Punchestown einstecken musste, mit Ruby Walsh das Maß aller Dinge. Faugheens erste Niederlage in seiner Karriere könnte bedeuten, dass The New One und Old Guard durchaus eine Chance im kleinen Fünferfeld haben sollten.

Die King George VI Chase (200.000 Pfund) über 4828 Meter ist natürlich der absolute Höhepunkt in Kempton. Tony McCoy, zwanzigfacher Champion der Hindernisjockeys, nannte den im Gestüt Etzean aufgewachsenen Sholokhov-Sohn Don Cossack als das zu schlagende Pferd in einem der wichtigsten Jagdrennen der englischen Hindernisszene. Gegner sind vor allem Vautour und Cue Card.

Insgesamt gibt es Zweiten Weihnachtsfeiertag in England und Irland die hierzulande unglaubliche Anzahl von elf Veranstaltungen.

 

 

 

(25.12.2015)