News

Karaka - eine ganz besondere Auktion

Auch Melbourne Cup-Sieger Prince Of Penzance wurde in Karaka zugeschlagen
Auch Melbourne Cup-Sieger Prince Of Penzance wurde in Karaka zugeschlagen

Am 25. Januar beginnt in Neuseeland die diesjährige National Yearling Sales Series. Eine Pferdeauktion am anderen Ende der Welt von der man gemeinhin hierzulande kaum oder nur wenig Notitz nimmt. Doch kann die Auktion in den vergangenen Jahren mit besten Referenzen aufwarten, denn schon so mancher spätere Gruppe I-Sieger betrat in Karaka/Auckland den Ring und sorgte später für Furore.

Einer von diesen Gruppe I-Sieger war der Hong Kong-Champion-Sprinter Aerovelocity. “Karaka ist eine der Auktionen mit dem größten Value. Hier kann man Pferde höchster Klasse kaufen”, sagt etwa Paul O’Sullivan, der Trainer von Aerovelocity. Der Pins-Sohn wurde seinerzeit für 54,107 Pfund zugeschlagen und verdiente mehr als zwei Millionen Pfund.

Im vergangenen November sorgte ein anderer National Yearling Sales-Zuschlag für internationales Aufsehen, als Prince Of Penzance den Melbourne Cup gewinnen konnte. Der Pentire-Sohn kostete nur 22,559 Pfund, seine Gewinnsumme beläuft sich aktuell auf 2,143,444 Pfund. Das ist fast 88 Mal so viel wie sein Kaufpreis. 

Am Sonntag schon kommt es auf der Rennbahn Ellerslie zu einem der sportlichen Höhepunkte in Neuseeland. Das Karaka Million sieht wohl 14 Pferde (plus einen Ersatzstarter) am Ablauf. Favorisiert ist derzeit Manolo Blahniq, der am Neujahrstag beeindruckend auf gleicher Bahn ein Gruppe III-Rennen gewann.

(21.01.2016)