News

Kursänderung: Intilaaq nun im Dubai Turf

Hamdan Al Maktoum ordnete die Kursänderung bei Intilaaq an

In diesem Jahr wird kein Pferd aus England am Dubai World Cup (Zum Langzeitmarkt) teilnehmen, nachdem der von Roger Varian trainierte Intilaaq nun im Dubai Turf (Zum Langzeitmarkt) laufen soll.

Hamdan Al Maktoums Vierjähriger galt als einer der Mitfavoriten für das zehn Millionen Dollar Spektakel in der Wüste. Doch nach einem Probetraining auf dem Fiebersand kam die Mannschaft zu dem Schluss, lieber auf dem gewohnten Grasgeläuf zu starten. „Hamdan Al Maktoum entschied, dass Intilaaq im Dubai Turf laufen soll und nicht auf Sand, auf das er in einem offiziellen Rennen noch nicht getestet wurde“, sagte dazu Manager Richard Hills. Intilaaq lief in seiner bisherigen Karriere erst fünfmal, gewann drei Rennen, darunter mit fünf Längen Vorsprung die Rose of Lancaster Stakes auf Gruppe III-Ebene in Haydock.

Mit dem Donn Handicap-Sieger Mshawish, California Chrome, US-Galopper des Jahres von 2014, Frosted, Keen Ice und Hoppertunity werden hingegen die Amerikaner voraussichtlich fünf Pferde im World Cup am Start haben.

 

 

(18.03.2016)