News

Magnier kauft American Pharoah-Jährling

Auf einer der ersten Auktionen des Jahres weltweit, der Keeneland January Horses of all Ages-Sale waren an den ersten beiden Tagen bis zum Redaktionsschluss zwei Zuschläge im siebenstelligen Bereich fällig.

Zunächst erzielte ein von World-Champion American Pharoah stammender Jährlings-Halbbruder von Phoenix Stakes-Sieger Caravaggio eine Million US-Dollar. Den Zuschlag erhielt MV Magnier. Es war das erste Pferd, das vom US-Triple-Crown-Sieger in einem Auktionsring erschienen war. Am Mittwoch fiel der Hammer für die sechsjährige auf Black-Type-Ebene siegreiche Medaglio d‘ Oro-Tochter Mrs. McDougal bei 1,6 Millionen US-Dollar. Den Zuschlag erhielt Agent Steven W. Young.

Auch das Stonereath Stud von Peter Berglar war auf der Auktion aktiv. Aus dem Angebot von Lane‘s End brachte die  Lot-Nummer 647, ein Mineshaft-Stutfohlen aus Summer Applause 300.000 Dollar für Peter Berglars Stonereath Stud. Ihre Halbschwester Ipanema Beach (Züchter Christoph Berglar), in Besitz von Peter Berglar, war zweijährig im Oktober beim Lebensdebut Zweite in Keeneland. Ihr gelten für 2018 im Rennstall nicht geringe Hoffnungen. Eine Jährlingshalbschwester von Tiznow wurde bei der Keeneland-Jährlingsauktion für 200.000 Dollar an Peter Brand‘s White Birch Farm verkauft. Die Harlan’s Holiday-Tochter und Gruppe II-Siegerin Summer Applause wurde 2013 von Christoph Berglar bei Fasig Tipton für 1,2 Millionen Dollar erworben und ist seitdem auf Stonereath beheimatet.

(10.01.2018)