News

In Meydan "ertönt" Heavy Metal

Mickael Barzalona
Mickael Barzalona

Wenn man sich die Kursentwicklung für die zur Gruppe II zählende und mit 250.000 Dollar dotierte Al Maktoum Challenge R1 (Dirt, 1600 m) vor Augen hält, dann konnte man letztlich doch Zweifel am Sieg des über den Tag in heißer Favoritenposition stehenden zweifachen Gruppe I-Siegers Thunder Snow (Saeed Bin Suroor/Christophe Soumillon) bekommen.

Als sich die Boxen am Donnerstagabend unserer Zeit öffneten notierte der Helmet-Sohn mit 30:10 „nur“ noch an zweiter Favoritenposition hinter Heavy Metal aus dem Quartier von Salem bin Ghadayer. Und genau so sollte es dann auch kommen. Der 26:10-Favorit Heavy Metal, ein Exceed and Excel-Sohn, machte unter Mickael Barzalona letztlich das Rennen und verwies den Godolphin-Vertreter auf den zweiten Platz. Dahinter komplettierte North America (Satish Sameer/Richard Mullen) die Dreierwette (Zum Video).

Eine halbe Stunde zuvor waren die „Blauen“ allerdings auf der Siegerstraße, als sich der von Saeed Bin Suroor trainierte Benbatl unter Oisin Murphy die erstmals auf Gruppe III-Ebene gelaufenen Singspiel Stakes (175.000 Dollar) über 1800 Meter auf der Grasbahn holen konnte, und somit für einen gelungen Godolphin-Einstand in den Dubai World Cup Carnival sorgte. Auf dem zweiten Platz – etwas mehr als zwei Längen zurück – folgte sein Stallgefährte Emotionless (Charlie Applevy/James Doyle) vor Earnshaw (Salem Bin Ghadayer/Mickael Barzalona). Der Sieg des vierjährigen Dubawi-Sohnes zahlte 27:10 (Zum Video).

(11.01.2018)