News

Mist! Geld kassiert für nicht existierendes Pferd

Bereits am Mittwoch vor einer Woche kam es zu einer Gerichtsverhandlung gegen den australischen Trainer Michael John Day.

25.677 australische Dollar hatte er für ein Pferd kassiert, das er angeblich trainierte. Doch dieses Pferd existierte überhaupt nicht. Day hatte einer Besitzerin das Geld abgeluchst, indem er behauptete, ihre Stute Jag One habe ein Fohlen. Fast drei Jahre hat er dann das nicht existierende Fohlen "betreut" und monatlich landete dafür Geld auf seinem Konto.

Wenn er Pech hat, könnte er dafür sogar ins Gefängnis kommen.

(10.02.2016)