News

Monomoy Girl entscheidet Kentucky Oaks-Duell für sich

Vor 113.510 Zuschauern wurden am Samstagmorgen deutscher Zeit auf den Churchill Downs in Kentucky die Kentucky Oaks entschieden. Und das mit einer Million Dollar dotierte Gruppe I-Rennen über 1800 Meter endete in einem packenden Endkampf, als die von Brad Cox trainierte Mitfavoritin Monomoy Girl, und die Außenseiterin Wonder Gadot aus dem Stall von Mark Casse recht deutlich vor dem Rest den Kampf um den Sieg austrugen.

Das bessere Ende hatte dabei die von Florent Geroux gerittene 36:10-Chance Monomoy Girl, die auf der Linie mit einer halben Länge gegenüber ihrer Rivalin im Vorteil war, hinter der dreidreiviertel Längen zurück die Favoritin Midnight Bisou den dritten Platz belegte. Nach dem Rennen musste die Siegerin aber noch eine Überprüfung der Rennleitung überstehen, denn John Velasquez, Jockey der Zweitplatzierten Wonder Gadot, hatte Protest eingelegt, da er sich auf den letzten 200 Metern von Monomoy Girl behindert sah.

Doch die Stewards sahen keinen Anlass, die ursprüngliche Reihenfolge zu verändern, und so konnte sich der 38jährige, in Kentucky geborene Trainer Brad Cox über seinen zweiten Gruppe I-Treffer, und seinen ersten Kentucky Oaks-Sieg freuen. Für Monomoy Girl, eine Tapisar-Tochter, war es beim siebten Start der sechste Sieg. Auf Gruppe I-Level hatte sie zuvor bereits die Ashland Stakes in Keeneland gewonnen.

 

(05.05.2018)