News

"Monster" Douvan überlegen in der "Arkle"

Auch das letzte Hindernis "überfliegt" Douvan Foto: Rolf C. Hemke
Auch das letzte Hindernis "überfliegt" Douvan Foto: Rolf C. Hemke

Musste sich Willie Mullins am Dienstag im „Opener“ des Cheltenham Festivals noch mit dem zweiten Rang von Min abfinden, so hatte er in der darauffolgenden Arkle-Chase (150.000 Pfund) der Gruppe I über 3199 Meter mit dem 12:10-Favoriten Douvan aus dem Besitz von Susannah Ricci ein noch weitaus heißeres Eisen Feuer.

Und hier war - wie zu erwarten - gegen den Mullins-Favoriten auch gar kein Kraut gewachsen. Unter Ruby Walsh diktierte der Walk In The Park-Sohn die „Arkle“ von der Spitze aus nach Belieben. Zwar wollte erneut Nicolai de Boinville den Spielverderber spielen als er auf Nicky Hendersons Vaniteux zum Angrifft ansetzte, doch kamen die Beiden am vorletzten Sprung zu Fall. Somit war der Weg für Douvan endgültig frei und der Sechsjährige kam zu einem in jeder Hinsicht überlegenen Erfolg über Sizing John und Fox Norton (Zum Video).

Für Douvan war es beim zehnten Start auf der Hindernisbahn der neunte Sieg. Lediglich bei seinem Debüt im Mai 2014 musste er sich, damals noch für französische Interessen, geschlagen geben. „Er ist ein Monster und wahrscheinlich das beste Pferd, das wir jemals besessen haben“, so Rich Ricci im Interview bei Racing UK. Gegenüber GaloppOnline.de sagte Mullins: "Das war die erwartet herausragende Leistung von Douvan, nein nicht erwartet - aber erhofft." Und Ruby Walsh fügt an: "Er springt so mächtig, dass sich die schweren Sprünge auf ihm wie Hürden anfühlen"

(15.03.2016)