News

Neue Regelung für HK-Jockeys

Der Hong Kong Jockey Club (HKJC) hat eine neue Politik bezüglich der Auslands-Engagements der in Hong Kong lizensierten Jockeys bekannt gegeben.

Bislang war es den Hong Kong-Jockeys ohne Einschränkung erlaubt im Ausland zu reiten, wenn die dortigen Rennen zu den vom HKJC gesponserten Trophy-Rennen zählen. Generell wird die Erlaubnis in anderen Gruppe I-Rennen außerhalb Hong Kongs zu reiten, auf die Top-100-Gruppe I-Prüfungen der International Federation of Horseracing Authorities (IFHA) beschränkt.

Sobald einem Jockey für ein Rennen dieser Art die Erlaubnis erteilt wurde, darf er nun auch an anderen Prüfungen derselben Karte teilnehmen. Während eines Übersee-Aufenthalts dürfen Jockeys also nur an einer Veranstaltung teilnehmen. Erlaubnisse zu Auslandsreisen werden allerdings nur gewährt, wenn auf der anderen Seite sichergestellt ist, dass die HK-Jockeys ihre Verpflichtungen in Hong Kong ohne Einschränkung wahrnehmen können. 

(20.11.2017)