News

No Risk At All siegt überlegen im Grand Prix de Vichy

Einen überlegenen Sieger erlebten die Zuschauer des diesjährigen Grand Prix de Vichy-Auvergne auf der Rennbahn von Vichy am Mittwoch. Mit zweieinhalb Längen verwies der von Jean-Paul Gallorini trainierte My Risk-Sohn No Ris At All mit Ioritz Mendizabal als 16:10-Favorit Ok Coral (Keven Borgel/ Nicolas Perret) auf den zweiten Rang.

Die Dreierwette wurde durch Don Bosco (David Smaga/ Grégory Benoist) komplettiert. Die Enttäuschung des Rennens war der als zweiter Favorit gestartete Monsun-Sohn Aizavoski, der unter Christophe Soumillon nur auf Rang fünf an den Zielpfosten kam.

Im Rahmenprogramm des Mittwochs-Renntags kamen die von Werner Hefter trainierten Salvaro (Alexis Badel) und Dartagnan d’Azur (Johan Victoire) in einem mit 27.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen für Dreijährige über 1850 Meter als Zweiter bzw. Dritter ins Ziel.

(19.07.2012)