News

No Time To Loose triumphiert in Pardubitz

Was in England das Grand National ist, ist auf dem Kontinent die mit fünf Millionen tschechischen Kronen dotierte Velka Pardubicka im ostböhmischen Pardubitz. 19 Starter begaben sich am Sonntagnachmittag auf die 6900 Meter lange Strecke mit 30 Hindernissen.

Und lange hatte es nach dem ersten französischen Sieg in Tschechien ausgesehen, hatte doch kurz vor dem Ziel der Emmanuel Clayeux vorbereitete Urgent De Gregaine noch einen komfortablen Vorsprung und sah auch optisch noch so aus als könne er unter Reiter Felix de Giles auch noch einmal zulegen. Doch hatte er die Rechnung ohne den von Jozef Vana sen. trainierten No Time To Loose (70:10, bei der PMU 111:10) gemacht. Der Authorized-Sohn kam auf dem letzten Kilometer unter Jan Kratochvil immer besser ins Rennen und verfügte am Ende deutlich über die besten Reserven im Feld. Einmal in Front gezogen, zog der Vana-Schützling super durch und machte den ersten Vana-Sieg seit dem Jahr 2010 -damals hatte er das Rennen mit Tiumen zum zweiten Mal in Folge gewonnen - perfekt.

Platz zwei ging an den eingangs erwähnten Urgent De Gregaine, der dem Rennen lange seinen Stempel aufgedrückt hatte, und erst ganz zum Schluss nicht mehr zulegen konnte. Platz drei schnappte sich von weit hinten noch Delight My Fire, die von weit hinten noch schön ins Rennen fand. Der Vorjahressieger Charme Look musste bereits früh abreißen lassen und hatte mit dem Ausgang in diesem Jahr schließlich nichts zu tun. Der letzte Gästesieg in der berüchtigten Steeple-Chase, die seit 1874 traditionell am zweiten Oktober-Sonntag ausgetragen wird, datiert aus dem Jahr 2005. Damals war es Dirk Fuhrmann, der mit Masku gewinnen konnte.  

(08.10.2017)