News

Ruby Walsh stellt Regeln in Frage

Der Zwischenfall aus der Tingle Creek
Der Zwischenfall aus der Tingle Creek

Nach dem vom späteren Sieger Sire De Grugy ausgehenden heftigen Rempler mit Special Tiara am Samstag in Sandown in der Tingle Creek, stellt Hindernisjockey Ruby Walsh die Regeln in Frage.

Es gab nach dem Rennen eine Überprüfung durch die Stewards, doch es blieb bei Sire De Grugys Sieg. Die Begründung der Rennleitung: Das Ganze wäre nicht mit Absicht passiert. Walsh gibt zu, dass die Entscheidung der Stewards nach den geltenden Regeln richtig gewesen sei. Er glaubt aber, dass eine Regeländerung an der Zeit sei, die das Pferd, von dem die Behinderung ausging, endlich bestraft und nicht bevorzugt, wie seiner Ansicht nach zur Zeit üblich.

„Die Regeln favorisieren den Täter und nicht das Opfer, das geht gar nicht. Wie ich hörte, wird das Special Tiara-Team Berufung einlegen, ich hoffe erfolgreich“, teilte Walsh u.a. zu dem Vorfall aus der „Tingle“ mit.

 

(09.12.2015)