News

Ryanair auch in der Lexus Chase dominierend

Die berühmten Ryanair-Farben des Giginstown House Stud waren die Matchwinner am Montag in Leopardstown.

Waren die Stallgefährten Prince Of Scars und Alpha Des Obeaux bereits Eins-Zwei im Christmas Hurdle, so endete auch die Lexus Chase (Gruppe I, 150.000 Euro) über 4828 Meter mit einem totalen Triumph auf den ersten beiden Plätzen der Ryanair-Farben (Zum Video).

Musste sich Bryan Cooper im Hürdenrennen noch mit dem Ehrenplatz begnügen, so gewann er mit dem klaren 16:10-Favoriten Don Poli von Willie Mullins gegen den sechs Jahre älteren First Lieutnant, der von Rennen zu Rennen wieder seine alte Leistungsstärke zurückfindet, am Ende schnellstes Pferd war und wenige Meter weiter sogar noch gewonnen hätte.

Das war aber noch nicht das finale Ende der Lexus Chase, denn die Rennleitung ordnete eine Überprüfung des Rennverlaufs an, da Don Poli in der Distanz in die Spur des drittplatzierten Foxrock geriet. Aber wie so oft in England und Irland wurde die ursprüngliche Reihenfolge bestätigt.

Don Poli sorgte für den ersten Erfolg seines Trainers Willie Mullins in der Lexus Chase, die sozusagen das Pendant zur King George VI von Kempton darstellt. Nach seinem Erfolg in der RSA Chase von Cheltenham war es bereits der dritte Gruppe I-Sieg von Don Poli in seiner Karriere.

(28.12.2015)